hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 283 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Popsicles: Der bunte Sommer-Hit

    "Photovoltaik ist für jedermann"

    Die Sonne als Energiequelle für Strom im Haushalt? Dirk Achtermann, Produktmanager Prosumer bei EWE, kennt die wichtigsten Antworten.

    stock.adobe.com
    Dirk Achtermann
    Der Produktmanager
    Mehr erfahren
    Dirk Achtermann ist Produktmanager für das Thema Prosumer bei EWE. Er betreibt auch auf seinem eigenen Hausdach eine Photovoltaikanlage samt Energiespeicher und der myEnergyCloud.

    Solarenergie für Einsteiger: Wie funktioniert das eigentlich und was muss ich dafür beachten?

    Solarenergie ist eigentlich ganz einfach. Jeder kann sie nutzen. Dafür benötigt man zunächst nur ein Dach – Photovoltaikanlagen können in jeder Größe aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Das heißt, es gibt nahezu keine Einschränkungen. Einige Ausnahmen gibt es allerdings: Wenn viele große Bäume auf dem Grundstück stehen oder viele Gauben oder Ausbauten auf dem Dach sind, dann wird es eher schwieriger, da nicht genug Sonnenlicht auf die Anlage scheinen kann. Grundsätzlich gilt aber: Photovoltaik ist für Jedermann.

    Strom nur, wenn die Sonne scheint, diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Aber wie gut sind die Energiespeicher heute wirklich?

    Die Stromspeicher für Solarenergie sind bereits seit Jahren auf einem technisch sehr hohen Niveau. Namhafte Hersteller wie Panasonic, Sony, Varta und LG liefern dafür die notwendige Technik. Die eingebauten Wechselrichter sind ebenfalls seit Jahren eine bewährte und gute Technik. Hier setzen wir im Wesentlichen auf deutsche und europäische Produkte. Gleichzeitig gilt, dass die Batteriekapazität stetig ansteigt und die Batterien immer leistungsfähiger werden.

    Für private Stromerzeuger gibt es in Brandenburg gute Nachrichten...

    Richtig, hier gibt es demnächst eine Speicherförderung. Kunden können bis zu 50 Prozent und maximal 7.000 Euro pro Batteriespeicher erhalten. Die Förderung startet voraussichtlich im Juli.

    Strom, Heizung und Warmwasser – wofür kann man Solarstrom selbst nutzen?

    Der erzeugte Solarstrom kann für alles Mögliche genutzt werden. Die intelligente Verteilung der erzeugten Energie im Haushalt ist möglich, aber nicht immer einfach. Aber es lohnt sich zu prüfen, für was man den eigens erzeugte Strom nutzen möchte: Nicht nur elektrische Geräte können mit Solarenergie betrieben werden, sondern auch elektrische Heizsysteme. Das heißt nicht nur Strom, sondern auch Wärme kann mit dem eigenen Solarkraftwerk erzeugt werden.

    Die Physik - so funktioniert Photovoltaik

    Damit aus einer Photovoltaikanlage Solarstrom gewonnen werden kann, müssen ein paar physische Kräfte zusammenwirken. In den Solarzellen der PV-Anlage wird der Strom gewonnen. Diese sind mit Silicium gefüllt. Scheint die Sonne auf die Solaranlage, werden negative und positive Ladungsträger freigesetzt. Vereinfacht gesagt, wird einem dreiwertigen Bor-Atom durch die Sonnenergie ein zuvor viertes hinzugefügtes Atom wieder abgetrennt. Durch die Wanderung der Atome wird der Strom erzeugt, der ein Haus mit PV-Strom versorgen kann. Mehr Infos gibt es in folgendem Video vom Helmholtz Zentrum Berlin.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    4 Bewertungen