hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 153 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Aus Licht werde Strom: So funktioniert Solarenergie

    Smart Metering

    Welche Vorteile haben intelligente Messsysteme für den Verbraucher. Nachgefragt bei Ulf Brommelmeier, dem Gesamtprojektleiter bei enera, dem EWE-Inkubator für die Energiewende.

    enera-Projektleiter Ulf Brommelmeier
    Der Projektleiter
    Mehr erfahren
    Ulf Brommelmeier (37) ist Gesamtprojektleiter bei enera, dem EWE-Inkubator für die Energiewende.

    Welche Vorteile haben intelligente Messsysteme für den Verbraucher?

    Sie vermeiden Vor-Ort-Ablesekosten, sorgen für Transparenz beim Verbraucher und ermöglichen variable Tarife. Zudem stellen sie Messstellenbetreibern Informationen zur Verfügung, mit denen sich der notwendige Netzausbau optimieren und weitere Mehrwertdienste für den Kunden entwickeln lassen.

    Wie funktioniert das?

    Ein intelligentes Messsystem besteht aus einem digitalen Stromzähler und einer Kommunikationsschnittstelle, dem sogenannten Smart Meter Gateway. Dies macht es möglich, Verbrauchsdaten an den Netzbetreiber zu übertragen.

    Wie steht es um Sicherheit und Datenschutz?

    Es werden nur Messsysteme installiert, die die strengen Datenschutz- und Datensicherheitsanforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. Diese Anforderungen sind höher als die heute im Onlinebanking verwendeten. Das Messstellenbetriebsgesetz regelt außerdem, welcher Akteur welche Daten zu welchem Zweck erhalten darf und wann erhaltene Daten zu löschen sind.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    10 Bewertungen