hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 228 Artikel gefunden

    Teilen
    
    5 einfache Rezepte für den Winterhunger So schützen Sie Ihre Daten im Internet

    Herdgeschichten #3: Blumenkohlauflauf mit Semmelbröseln

    Im dritten Teil der „Herdgeschichten“ stellen wir diesmal ein Rezept für ein tolles vegetarisches Gericht vor, das man zu jeder Jahreszeit genießen kann: Blumenkohlauflauf mit Semmelbröseln. Die Zubereitung dauert etwa eine halbe Stunde.

    Es gibt kaum ein anderes Gemüse wie Blumenkohl, das man so vielfältig zubereiten kann. Ob gekocht, gegart, gebacken oder frittiert – die ursprünglich aus China stammende Vitaminbombe kann man auf unterschiedlichste Art genießen. Traditionell bereitet man dazu gerne eine Käsesauce, Butter-Varianten oder eine Sauce Béchamel zu. In der dritten Folge der Herdgeschichten kommt eine Melange aus Parmesan, Milch, Joghurt und Mehlschwitze zum Einsatz, die mit Semmelbröseln garniert wird. Ein echter vegetarischer Hit!

    Rezept: Blumenkohlauflauf mit Semmelbröseln

    Zutaten für 3-4 Personen:

    1 Blumenkohl (groß)
    1 EL Mehl
    0,25 l Milch
    40 g Butter
    120 g Parmesan
    1 Bund Petersilie
    1 TL Salz
    2 Becher Joghurt
    1 Prise Muskat
    2 Eier (nur das Eigelb)
    2-3 EL Semmelbrösel
    1 EL Butter

    Zubereitung:

    1. Den in Röschen zerteilten Blumenkohl vier Minuten in Salzwasser garen und dann in einem Sieb abtropfen lassen.
    2. Petersilie hacken und Parmesan reiben.
    3. Mit der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit Milch und Joghurt ablöschen und einige Minuten köcheln lassen. Die Hälfte des Käses, das Salz und die Prise Muskat hinzufügen und das Eigelb einrühren.
    4. Die Blumenkohlröschen in eine gefettete Auflaufform geben und die Joghurtsoße darüber gießen. Die Semmelbrösel darauf streuen und die Butter in Flöckchen auf dem Auflauf verteilen.
    5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten garen lassen.
    6. Nach 30 Minuten mit restlichem Parmesan bestreuen und noch einmal zehn Minuten im Ofen garen lassen.
    7. Servieren und mit Petersilie garnieren.
    8. Guten Appetit!

    Und so geht's:

    Video starten

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    7 Bewertungen