hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Kolumne #32: Der Corona-Chor vom Balkon

    Haben Sie vergangenen Sonntag auch mitgemacht? Beim „BBSC“? Dem „bundesweiten Balkon Singing Contest“? Standen Sie auch mit Blockflöte, Gitarre und Notenblatt am Fenster und trällerten „Freude schöner Götterfunken“? Die Idee war in der Theorie eigentlich ganz charmant. Ähnlich wie beim allabendlichen Balkon-Applaus für medizinisches Personal sollten alle Freunde der klassischen Musik für einen kurzen Moment aus dem mitunter lähmenden Quarantäne-Trott gerissen werden. Singen! Mit Nachbarn! Wie ein Beethoven-Flashmob!

    Autor David Siems Der Kolumnist
    Mehr erfahren

    In unserer Kolumne "Die lieben Nachbarn" nimmt David Siems im Wechsel mit Autor Klaus Werle die Höhen und Tiefen der Nachbarschaft unterhaltsam unter die Lupe. Denn die wahren Dramen spielen im Miethaus zwischen Studenten-WG, Briefkasten und Fahrradkeller. Wenn Sie die beiden gutnachbarschaftlich mit Erlebnissen oder Anekdoten unterstützen möchten, schreiben Sie eine Mail an hallonachbar@ewe.de.

    Die Realität sah leider ganz anders aus. Zwar öffneten sich pünktlich um 18 Uhr viele Fenster über, unter und gegenüber meiner Wohnung, und ja, in den Gesichtern konnte man Vorfreude und Tatendrang erkennen. Bei der künstlerischen Darbietung, die dann folgte, dürfte sich der arme Beethoven aber in seinem Wiener Grab umgedreht haben. Statt schöner Götterfunken regnete es eher lauwarmes Gebrabbel und Gemurmel, begleitet von einer recht verstimmten Gitarre, die von irgendwo herüberwaberte. Einigermaßen textsicher waren nur die Nachbarn älteren Semesters, die sich vorsorglich auch mit Textblättern ausgestattet waren. Es glich eher einem bleischweren Trauergesang.

    Ich gründete mit meinen Nachbarn Danny und Mark umgehend eine Task-Force. Unsere Mission: „Make Nachbarschaftssingen great again!“ Wir tauschten uns per WhatsApp aus und analysierten blitzgescheit, dass der Ton die Musik macht. Mit anderen Worten, die Songauswahl, bei allem Respekt für Beethoven, war einfach murks. Die Leute wollen Hits!

    Für nächsten Sonntag haben wir jetzt „Corona Karaoke“ anberaumt, das klingt auch cooler. Auf der Shortlist für den Song sind bislang Gassenhauer wie „99 Luftballons“, „Griechischer Wein“, „Let it be“ und „We are the champions“. Das dürfte ziemlich genial werden. In der Not wird man halt kreativ – das dürfte bestimmt auch dem alten Beethoven gefallen haben.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben