hallo nachbar Navigation
Suche
    Teilen

    Teilen

    

    Von Tür zu Tür mit dem EWE-Mitarbeiter

    Aufdringlich, lästig, unseriös – so nehmen viele Menschen Unternehmen wahr, die an der Haustür Geschäfte machen wollen. Genau gegen diese Vorurteile kämpft EWE-Mitarbeiter Jörg Schubert an. Neben seiner Arbeit im EWE KundenCenter Wildau ist er auch im Außendienst als EWE-Berater in Brandenburg unterwegs – doch das ist manchmal gar nicht so leicht.

    Mitarbeiter Jörg Schubert ist für EWE in Brandenburg unterwegs.
    Der Vor-Ort-Berater
    Mehr erfahren
    Jörg Schubert ist für EWE in Brandenburg unterwegs und berät Kunden zu Gas, Strom und Mobilfunk. „Viele verstehen ihre Rechnungen nicht und sind froh, mit einem Fachmann reden zu können, dem sie Fragen stellen können“, sagt er. In seiner Freizeit fotografiert Jörg Schubert gerne und macht Musik: deutschen Schlager!

    „Es gibt Straßen, da schlägt man dir jede Tür vor der Nase zu“, sagt Jörg Schubert, während er durch Petershagen läuft, „und andere, da wirst du überall freundlich empfangen.“ Der Außendienstmitarbeiter ist seit anderthalb Jahren für EWE unterwegs. Er klingelt, stellt sich vor und bietet den Kunden an, mit ihnen über ihre Rechnungen zu schauen. „Viele sind seit Jahren in Verträgen, die gar nicht zu ihrem Verbrauch passen“, sagt der EWE-Berater. „Dann schaue ich, welche EWE-Produkte für sie in Frage kommen und rechne ihnen vor, was sie sparen können.“ Einige schließen nach der Beratung einen neuen Gas- oder Strom-Vertrag bei ihm ab oder wechseln von einem anderen Versorger zu EWE. Doch bis es soweit kommt, ist viel Überzeugungsarbeit nötig.

    Vor-Ort-Beratung von EWE

    „Man braucht schon Menschenkenntnis und Lebenserfahrung“, sagt Jörg Schubert. Die ersten fünf Sekunden des Kennenlernens sind entscheidend, darauf kommt es an. Ihm hilft es, sich vorzustellen, dass er bei seiner Oma klingelt. „Ich gehe einfach freundlich, locker und höflich auf die Leute zu – schließlich will ich ihnen ja nichts Böses, sondern möchte herausfinden, was wir für sie tun können und sie bestmöglich beraten.“ Dass das häufig nicht so gesehen wird, gehört zu Jörg Schuberts Job. „Klar wurde ich schon oft beschimpft, aber ich habe auch schon viel Dankbarkeit erfahren“, lächelt der EWE-Mitarbeiter.

    Anders als die anderen

    Der gebürtige Berliner kann gut verstehen, dass viele Leute erst mal misstrauisch sind, wenn er klingelt. So wie Sabine Buckentin aus Petershagen. „Ich habe schon richtig penetrante Vertreter erlebt“, sagt die 53-Jährige, „solche, die direkt den Fuß in die Tür stellen oder die man nicht mehr los wird, wenn sie einmal im Haus sind.“ Zeitschriftenabos, Dachreinigungen oder Zaunbau: All das wurde ihr schon an der Haustür angeboten. „Bei uns in der Gegend wird viel eingebrochen, da ist man skeptisch“, ergänzt ihr Ehemann Helmut Buckentin.

    Berater Jörg Schubert erklärt seiner Kundin die EWE-Tarife.
    Taschenrechner im Gepäck: Jörg Schubert erklärt seiner Kundin Sabine Buckentin, was sie künftig spart.

    Beratung bei Buckentins 

    „Als Herr Schubert das erste Mal geklingelt hat, war ich allein zu Hause“, erzählt die Frührentnerin, „deshalb habe ich ihn nicht hereingelassen, sondern mit ihm einen Termin vereinbart.“ Da hat Jörg Schubert dann dem Ehepaar vorgerechnet, was sie sparen können. „Rund 600 Euro im Jahr – natürlich sind wir zu EWE gewechselt“, sagt Helmut Buckentin. Erklären, vorrechnen, Fragen beantworten – das ist Jörg Schuberts Welt. „Wir drängen niemanden zu etwas und wir stufen keine Kunden teurer ein, das ist Ehrensache!“ Für ihn ist ein Gespräch auch dann positiv gelaufen, wenn er feststellt: Der Kunde ist optimal versorgt, alles okay.

    EWE Berater im Innen- und Außendienst

    Wenn Jörg Schubert nicht gerade in der Region unterwegs ist, unterstützt er seine Kollegen im EWE KundenCenter Wildau. Auch dort stehen für ihn die Bedürfnisse der Kunden an erster Stelle. „Ich mache keine Geschäfte, ich berate!“, sagt der EWE-Mitarbeiter mit einem Lächeln. Und das wird ihm noch so manche Tür öffnen.

    Wie erkenne ich einen Berater von EWE?
    • Außendienstmitarbeiter, die im Auftrag von EWE unterwegs sind, tragen Jacken oder Shirts mit dem EWE-Logo.
    • Sie können sich ausweisen.
    • Unsere Mitarbeiter hinterlassen ihre Visitenkarte.
    • Sie sind auch nach der Beratung erreichbar.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    17 Bewertungen