hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 225 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Die besten Rezepte für die Silvester-Party Repair Cafés: Reparieren statt neu kaufen

    Die 10 besten Winter-Spots in der Region

    Ob Schlittenfahren, Eisstockschießen oder Winterwanderung: hallonachbar.de stellt zehn Orte in Berlin-Brandenburg und Niedersachsen vor, an denen man die kalte Jahreszeit von ihrer schönsten Seite erleben kann.

    Foto: Stocksy

    Niedersächsische "Hotspots" in der Winterzeit

    1. Ausflugsziel Sandkrug
    „Auf die Piste, fertig, los!“, heißt es in Sandkrug im Landkreis Oldenburg auf den Osenbergen – mit bis zu 23 Metern Höhe die höchsten natürlichen Erhebungen in der Region. Wegen zahlreicher Bäume sind die Abfahrten eher etwas für erfahrene Rodler. Ziemlich anspruchsvoll mit seinen steilen Hängen auch der Osternburger „Utkiek“, eine ehemalige Deponie. Rodelspaß für die ganze Familie bietet zum Beispiel der Schwanenhügel am Ellernteich in Rastede, nördlich von Oldenburg.

    2. Lichterwochen in Bad Zwischenahn
    Es werde Licht! Während der traditionellen Lichterwochen von Ende November bis Anfang Januar ist Bad Zwischenahn auf ganz besondere Art erleuchtet: Über 160 Tannenbäume mit LED-Beleuchtung lassen den Kurort erstrahlen und laden zu einem winterlichen Bummel. Weitere Infos: www.bad-zwischenahn-touristik.de

    3. Die schwimmende Tanne von Carolinensiel
    Nicht nur bis zum Ende der Adventszeit, sondern hinein ins neue Jahr dauert der Wintermarkt am Museumshafen von Carolinensiel. Besonders hübsch ist die Lage auf der zwei Kilometer langen Harle-Promenade direkt an der Nordsee und die „schönste Tanne Ostfrieslands“, die per Kran aufs Wasser gesetzt wird.

    4. Sportliches Osnabrück
    Trubelig, wie der Winter auch sein kann, geht es beim Eiszauber am Ledenhof in Osnabrück zu. Für den Lauf auf einer überdachten Eisbahn werden hier bis noch bis zum 30.12. täglich Schlittschuhe geschnürt. Eislaufen können Besucher kostenlos. Wer keine eigenen Schuhe hat, kann sie vor Ort gegen eine geringe Gebühr leihen. Am 20.12. findet außerdem das Finale im Eisstockschießen statt. 2017 haben insgesamt über 1500 Spieler bei dem Event am Ledenhof in Osnabrück teilgenommen, spannend ist das sportliche Spektakel auf dem Eis aber auch für Zuschauer. Weitere Infos: www.eiszauber.gmbh

    5. Aurich – Ausflug zum Mega-Knusperhaus
    Eine Attraktion besonders für Familien mit Kind steht bis zum Jahreswechsel in Aurich: Durch die neue Dekoration der Markthalle entsteht dort zur Adventszeit das größte Knusperhaus Deutschlands. Optisch spektakulär mit ihrer Höhe von 11,6 Metern und einem Durchmesser von knapp sechs Metern ist auch die Auricher Weihnachtspyramide. Ein weiteres Superlativ für Familien bietet Deutschlands ältestes Kinderpferdekarussell. Das historische Fahrgeschäft stammt aus dem Jahr 1872 und lädt Großeltern und ihre Enkel zu einer nostalgischen Runde auf dem Weihnachtsmarkt. Weitere Infos: www.weihnachtszauber.aurich.de

    Geheimtipps für Berlin und das winterliche Brandenburg

    1. Mit Wölfen und Fackeln durch die Schorfheide
    Die natürliche Wildheit des Winters erleben Besucher des Wildparks Schorfheide im Rahmen einer Wolfsfütterung und Fackelwanderung. Die sogenannten Vollmondwolfsnächte finden außerhalb der regulären Öffnungszeiten statt – im Winter immer zweimal im Monat, jeweils zwischen 18 und 22 Uhr. Aber auch abseits dieses besonderen Events bietet der Park und vor allem das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin ursprüngliche Landschafen wie Moore, die sich für einen Ausflug mit winterlichen Spaziergängen oder ausgedehnten Wanderungen lohnen. Weitere Infos: www.wildpark-schorfheide.de

    2. Schlittenfahrt im Wildgehege Glauer Tal
    Ein großer Spaß für Familien mit Kind sind die Kremser- und Schlittenfahrten, die zum Beispiel am Wildgehege Glauer Tal in Trebbin angeboten werden. Spaß und Abenteuer verspricht auch die angeleitete Fährten- und Spurensuche in den Wäldern am Keilberg mit einem Ranger. Die acht Kilometer lange Tour macht den Winter in Brandenburg noch mal ganz anders erlebbar. Weitere Infos: www.natourpur.com

    3. Schermützelsee & Teupitz – auf Wanderung mit und ohne Kind
    Für eine wunderbar idyllische Winterwanderung auf eigene Faust bietet sich in Brandenburg der 7,5 Kilometer lange Panoramaweg rund um den Schermützelsee bei Buckow an. Auch toll für Expeditionen mit Kind: die kurzen, einfachen Wanderwege um die hübsch renovierte Stadt Teupitz herum, eine der ältesten Städte Brandenburgs. Zum Aufwärmen wartet westlich von Teupitz das rustikale Wirtshaus zur Mittelmühle. Wegen der deftigen Kost lohnt sich ein Besuch gerade im Winter. Weitere Infos: www.wirtshaus-mittelmühle.de

    4. Berliner Markthalle mit alternativem Weihnachtsmarkt
    Wen es in der Weihnachtszeit in die Großstadt zieht: In der historischen Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg lassen sich bei Wind und Wetter entspannt Einkäufe auf dem regional ausgerichteten Wochenmarkt erledigen oder jeden Donnerstag neue internationale Snacks beim Street Food Markt entdecken. Im Rahmen der „Merry Markthalle“ warten zur Adventszeit außerdem ein paar ausgewählte Weihnachtsstände und handwerkliche Produkte aus kleinen, lokalen Manufakturen auf das finale X-Mas-Shopping im Markt-Kontext. Wer nicht nur für einen Ausflug, sondern ein ganzes Wochenende nach Berlin kommt: Lohnenswert mit Kind und fern von Kreuzberg ist der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt. Jeden Freitag (ab 19 Uhr) gibt es auf dem Marktplatz kostenlose Konzerte.
    Weitere Infos: markthalleneun.de und www.weihnachteninberlin.de

    5. Im Grunewald – winterlicher Wettlauf um Pfannkuchen
    Sportbegeisterten aus Berlin und Umland winkt der Berliner Silvesterlauf im Grunewald. Am Ziel erwartet die Teilnehmer ein gefüllter Pfannkuchen. Besucher kommen zum Anfeuern und freuen sich über die zum Teil kostümierten Läufer – große Unterhaltung für die ganze Familie. Anmeldung unter: www.berliner-silvesterlauf.de

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    3 Bewertungen