hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Heiß auf vegan: Schülerköche punkten bei Kochpokal mit alternativen Lebensmitteln

    Kein Fleisch, kein Ei, kein Käse: Wer vegan lebt, verzichtet auf tierische Produkte. Komplett! Dies tun die Mädchen und Jungen von der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau und von der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde normalerweise nicht. Die Teilnahme beim diesjährigen EWE Kochpokal verlangte anderes. Das Einlassen auf alternative Lebensmittel. hallonachbar.de war beim Wettbewerbsfinale dabei und lädt zum Nachkochen ein.

    Foto: © Nadine Auras
    Vier Schülerköche mit angerichteten Tellern in der Hand Die Schülerköche
    Mehr erfahren

    So sehen Gewinner aus: Daniel, Celina, Niklas und Marie von der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau kochten sich mit Sellerie-Apfelrahmsuppe, mediterraner Gemüse-Lasagne und Himbeer- Sahnetörtchen auf den ersten Platz des EWE Kochpokals 2019/20

    Die Grundlage für die schmackhaften Rezepte des Kochnachwuchses bildeten rein pflanzliche Produkte wie Gemüse, Tofu, Sojamilch oder Agavendicksaft und ersetzten somit Fleisch, Fisch, Eier oder Honig. Sowohl mit Kohlrabi-Cremesuppe, Rote-Linsen-Bolognese und Kokosnuss-Blaubeer-Orangen-Geschmacksbombe als auch mit Sellerie-Apfelrahmsuppe, mediterraner Gemüse-Lasagne und Himbeer-Sahnetörtchen überzeugten die Nachwuchsköche die Jury.

    Vegan & lecker: Rezepte der EWE Kochpokal-Finalisten
    Zubereitung

    1. Gemüse waschen, schälen und schneiden.
    2. Schalloten und Knoblauch schälen und kleinhacken, zur Seite stellen
    3. Gemüse, Schalotten und Knoblauch mit Gemüsebrühe ansetzen und ca. 20 Minuten kochen.
    4. In der Zwischenzeit Äpfel waschen, schälen, entkernen und spalten, anschließend in einer Pfanne karamellisieren und zur Seite stellen.
    5. Suppe pürieren, abschmecken und mit Sahne verfeinern.
    6. Zum Servieren Suppe auf tiefen, vorgewärmten Tellern anrichten und mit Apfelspalten und Kürbiskernöl dekorieren.

    Zubereitung

    1. Alle Zutaten für den Nudelteig in einer Schüssel verkneten und für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
    2. Backofen auf 180° vorheizen
    3. Aubergine und Zucchini waschen, schälen und kleinschneiden. Schwarze Oliven schneiden. Basilikum, Thymian und Rosmarin hacken. Alles zur Seite stellen.
    4. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Schalotten darin andünsten.
    5. Mehlschwitze aus Margarine und Dinkelmehr ansetzen, mit Gemüse vermengen und abschmecken.
    6. Für die Lasagne-Blätter den Nudelteig mit dem restlichen Mehl bemehlen und mit einer Nudelmaschine zu Lasagne-Blättern ausrollen. Alternativ kann der Teig auch mit einem Nudelholz ausgerollt werden.
    7. Lasagne aufbauen. Dafür abwechseln Lasagne-Blätter und Gemüsesauce in eine Auflaufform schichten. Die obere Schicht mit dem veganen Käse abdecken.
    8. Die Lasagne für ca. 35-40 Min. im Backofen garen, anschließend ca. 5-10 Min. ruhen lassen.
    9. In der Zwischenzeit die Tomatensauce herstellen. Dafür Schalotten, Knoblauch kleinhacken, in etwas Olivenöl anschwitzen, passierte Tomaten hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
    10. Oregano und Kräuter der Provence ebenfalls hacken. Einen Teil davon zur Sauce geben, den anderen Teil zum Dekorieren zur Seite stellen.
    11. Tomatensauce mit veganer Kochsahne, Salz und Pfeffer abschmecken.
    12. Zum Anrichten die Lasagne auf Tellern portionieren und mit Tomatensauce und
      Kräutern dekorieren.

    Zubereitung

    1. Für den Biskuitteig alle Zutaten miteinander verkneten, ausrollen und in eine Kuchenform geben. Bei 180° ca. 30 min backen.
    2. Für die Füllung Vanillepudding herstellen, Himbeeren vorsichtig unterheben. Die Pudding-Himbeer-Masse kaltstellen.
    3. Vegane Schlagsahne schlagen und ebenfalls kaltstellen.
    4. Biskuit mit einer Form ausstechen, Pudding-Himbeer-Masse darauf geben, mit Sahne abschließen. Die Himbeertörtchen anschließend sofort kaltstellen.
    5. Für die Pralinen Feigen und Nüsse (einige Nüsse beiseitelegen) im Mixer kleinhacken, zu kleinen Kugeln formen – je Praline eine Nuss in die Mitte setzen - und in Kokos-Raspeln wälzen.
    6. Zum Schluss die Himbeertörtchen mit Schoko-Raspeln dekorieren und mit Himbeeren, Keksen, Pfefferminze und Pralinen verzieren.

    Zubereitung

    1. Gemüse waschen, putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
    2. Die Schalotten in Öl bei mittlere Hitze anschwitzen. Kohlrabi-Würfel, Möhre, Lauch und Sellerie hinzugeben und ebenfalls anschwitzen. Anschließend die Kartoffeln dazu geben. Das Ganze mit Wasser ablöschen. Das Wasser etwas verkochen lassen und die Milch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles ca. 20 Min. köcheln lassen, bis die Kohlrabi-Würfel weich sind.
    3. Den Standmixer bis zur Hälfte mit der Suppe befüllen und auf der kleinsten Stufe für ca. 1 Min. mixen, anschließend auf höchster Stufe nochmals ca. 2 Min. fein pürieren.
    4. Mit der restlichen Suppe ebenso verfahren.
    5. Abschließend nach eigenem Geschmack nachwürzen.
    6. Petersilie fein hacken und beim Anrichten auf die Suppe streuen.

    Zubereitung

    1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotte und Sellerie würfeln.
    2. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin kurz andünsten, dann Karotte, Sellerie, Linsen und Tomatenmark hinzufügen. Kurz anbraten, dann mit Salz und etwas Zucker würzen und gehackten Tomaten ablöschen.
    3. Ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Anschließend mit Oregano, Basilikum würzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    4. Zucchini und Karotten mit dem Schneider zu Nudeln schneiden.
    5. Knoblauch und Zwiebeln anschwitzen und die Nudeln darin 1-2 Minuten schwenken bis sie heiß sind.
    6. Anrichten und mit Petersilie bestreuen

    Zubereitung

    Boden:

    1. Datteln, Nussmischung, Cranberries und Rapsöl in einen Zerkleinerer geben und gut vermengen.
    2. Ca. 1 EL der Masse als Boden in jeden Dessertring einfüllen und den Teig etwas andrücken.
    3. Danach geht's ab in den Kühlschrank damit.

    Kokosschicht: 

    1. Vanillezucker zusammen mit Kokosmilch und Honig in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Agar-Agar mit einem Schneebesen einrühren, um Klümpchen zu verhindern. Für zwei Minuten aufkochen.
    2. Die Hälfte der Flüssigkeit in die Dessertringe füllen und vorsichtig für etwa 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
    3. In der Zwischenzeit die Blaubeer-Schicht und die Sauce fürs Topping zubereiten. Dafür die Blaubeeren waschen und mit dem Wasser in einem kleinen Topf für etwa 4 Minuten kochen. Etwa 1/3 zur Seite stellen. Dann das Agar-Agar einrühren und nochmal zwei Minuten kochen.
    4. Die Dessertringe aus dem Gefrierschrank holen und vorsichtig die Blaubeer-Schicht hinzufügen. Dann für ca. 5 Minuten nochmals in den Gefrierschrank stellen und die restliche Kokosmilch darüber geben. Wenn es schneller gehen soll, kann man sich das natürlich auch sparen und die Sauce nur obendrauf geben. Die Gefriervariante macht allerdings mehr her.
    5. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen bis die Kokosmilch fest geworden ist. Mit frischen Beeren und etwas Minze servieren.
    Der EWE Kochpokal

    Brandenburger Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 8 bis 10 zeigen beim EWE Kochpokal ihr kulinarisches Talent und Können. In Vierer-Teams stellen sie sich der Challenge, in 120 Minuten ein Drei-Gänge-Menü zu kochen und es anschließend zu präsentieren – mit Spaß, Teamgeist und Kreativität. Und ganz nebenbei kommt dann auch das Gefühl für den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und Energie.

    Am Start des EWE Kochpokals 2019/20 waren Schülerköche aus Angermünde, Frankfurt (Oder), Prenzlau und Wildau. Die Schaumschläger aus Wildau überzeugten die Jury und nahmen den Pokal mit nach Hause. Mehr dazu auf ewe.com. 

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben