hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Porridge-Rezepte: Das warme Winter-Frühstück

    Unsere Großeltern kannten den Getreidebrei noch als Haferschleim. Heute heißt die wärmende Mahlzeit am Morgen Porridge – und erlebt mit gutem Grund ein Revival! Hier kommen fünf Power-Rezepte für die ersten Stunden des Tages.

    Eine gängige Grundzutat von Porridge sind Haferflocken. Dank ihres hohen Ballaststoffgehalts sind sie zuverlässige Sattmacher und halten auch im herausfordernden Alltag lange vor. Milch lässt die Getreideflocken quellen. Gerade zarte Flocken werden auf dem Herd zu einem sämigen Brei. Kuhmilch braucht es dafür nicht zwangsläufig. Genauso gut funktioniert Porridge mit pflanzlichen Alternativen wie Hafer-, Mandel-, Kokos- oder Sojamilch. Ahornsirup, Kokosblütenzucker und Vanillezucker geben als Süßungsmittel eine besondere Note. Für Abwechslung auf dem Porridge sorgen Toppings wie Nüsse, die wertvolle Fette liefern, Kokos-Chips oder Kakao-Flocken. Frisches Obst gibt zur Erkältungszeit Vitamin-Power und unterstützt damit unser Immunsystem. Nicht zuletzt ist Porridge aber vor allem eines: lecker! Und dazu auch noch flott zubereitet. Fünf Rezepte für ein warmes Winter-Frühstück haben wir hier für Sie zusammengestellt.

    Zubereitung:

    1. Hafermilch in einem kleinen Topf erhitzen. Sobald die Milch warm ist, Kakaopulver unterrühren und Haferflocken dazugeben. Alle für etwa fünf Minuten aufkochen lassen.
    2. In der Zwischenzeit Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden. Haselnüsse grob hacken und unterrühren.
    3. Fertiges Porridge in zwei Schüsseln füllen. Mit Bananenscheiben und Kakao-Flocken garnieren. Ahornsirup darüber träufeln und Porridge sofort servieren. Wer will, gibt noch einen Klecks Sojajoghurt auf das Porridge.

    Tipp: Sind die Bananen schon sehr reif, können sie als Süßungsmittel fürs Porridge ausreichen. Ahornsirup dann einfach weglassen – oder weniger verwenden.

    Zubereitung:

    1. Äpfel waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Öl in einen Topf geben und die Haferflocken darin kurz anrösten. Dann Amaranth, alle Apfelspalten bis auf vier und Rosinen hinzugeben und kurz mitrösten.
    2. Den Topf mit Milch und Wasser auffüllen. Porridge unter Rühren kurz aufkochen und danach noch etwa zehn Minuten sanft köcheln lassen. Währenddessen Walnüsse hacken.
    3. Topf vom Herd nehmen, Zimt und Kardamom unterrühren. Porridge auf zwei Schälchen verteilen, Honig darüber träufeln und mit Walnüssen und mit den verbliebenen Apfelspalten garnieren. Heiß genießen.

    Zubereitung:

    1. Haferflocken mit dem Kokosdrink und Kokosblütenzucker in einem kleinen Topf verrühren, eine Prise Salz sowie Vanilleextrakt dazugeben und aufkochen lassen. Dann Hitze reduzieren und das Porridge etwa fünf Minuten leicht weiter köcheln lassen.
    2. Kokosmilch unterrühren und erwärmen. Sie sollte nicht kochen. Herd ausstellen und das Porridge bedeckt noch etwa fünf Minuten ziehen lassen.
    3. Währenddessen Mandeln, Haselnüsse und Schokolade grob hacken. Mandeln und Haselnüsse zusammen mit den Kokosflocken in einer Pfanne leicht anrösten.
    4. Das Porridge auf zwei Schüsseln verteilen. Die gerösteten Kokosflocken, Mandeln und Haselnüsse darüber geben. Mit der gehackten Schokolade garnieren.

    Zubereitung:

    1. Haferkleie, Haferflocken und Kardamom in einem Topf miteinander vermengen und ohne die Zugabe von Fett leicht anrösten. Milch darüber zugießen, etwa zehn Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
    2. In der Zwischenzeit Datteln in feine Streifen schneiden.
    3. Geschnittene Datteln unterheben, kurz mit erwärmen und Porridge vom Herd nehmen. Zimt und Mandelmus unterrühren. Auf zwei tiefe Teller verteilen. Honig darüber träufeln, ganze Datteln darauf anrichten und sofort servieren.

    Zubereitung:

    1. Milch mit einer Prise Salz in einen Topf geben. Hafer- und Hirseflocken unterrühren, Chiasamen hinzugeben und alles kurz aufkochen. Dann Vanillezucker unterrühren, Temperatur reduzieren und das Porridge unter Rühren köcheln lassen.
    2. Porridge vom Herd nehmen, Matchapulver unterrühren und mit Agavensirup nach Geschmack süßen.
    3. Auf zwei Schälchen verteilen. Nach Belieben mit frischem Obst toppen. Auch lecker: einen Esslöffel Knuspermüsli darüber geben.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben