hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 215 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Jetzt lesen: Die neue hallo nachbar-Kolumne Lust auf Rehrücken? So gelingt das perfekte Wintermenü

    Die Podcast-Macher

    Audiosendungen erleben aktuell eine große Renaissance und sind im Streaming-Zeitalter beliebter denn je. Unterwegs mit Kathrin Birkel und Christian Bartsch, den Moderatoren des EWE-Podcasts "Erst was essen!"

    © Henning Ross
    Kathrin Birkel und Christian Bartsch
    Die Moderatoren
    Mehr erfahren
    Christian Bartsch (41) arbeitet seit zehn Jahren bei EWE in der Kommunikationsabteilung und gehört zum Team der Pressesprecher. Kathrin Birkel ist seit 2017 im Unternehmen. Die 30-Jährige kümmert sich als Social Media-Expertin vor allem um digitale Medienkanäle. Bartsch: "Der Altersunterschied zwischen uns beiden sorgt dafür, dass wir oft aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf Zukunftsfragen und Trends schauen. Damit spielen wir aber auch ganz bewusst."

    10:00 Uhr: Vorbereitung auf die heutige Folge

    Nach langer Planungszeit ist es heute endlich wieder so weit: Christian Bartsch und Kathrin Birkel nehmen ihre nächste Podcast-Folge auf. Die Idee kam dem 41-Jährigen Ende 2017 im Auto auf dem Weg zur Arbeit: „Ich pendle täglich zwischen Bremen und Oldenburg und habe zweimal am Tag eine Dreiviertelstunde, in der ich mir Sendungen anhören kann. So habe ich mir auch die Podcast-Welt erschlossen.“ Kollegin Kathrin Birkel war sofort Feuer und Flamme. Ihre gemeinsame Idee: Lass uns keinen technischen Nerd-Talk machen, sondern für ein breites Publikum ganz locker über interessante  Themen sprechen, etwa „Smartes Wohnen“, „Wie werden wir in Zukunft arbeiten?“ oder „Was sind Technik-Trends, die wir spannend finden?“

    12:00 Uhr: Achtung, Aufnahme läuft!

    Mikrofon, digitales Aufnahmegerät, Kopfhörer: Mehr braucht man nicht für eine Folge. Getreu dem Titel „Erst was essen!“ wird anfangs etwas gekostet, das der andere  noch nicht kennt – als lockerer Einstieg in die Sendung. Danach sprechen die beiden über den aktuellen E-Sport-Boom, bei dem Computerspieler riesige Arenen füllen und als Profis der Gaming-Szene gefeiert werden. Ein fertiges Skript wie beim Radio gibt es nicht, beide haben sich vorher ins Thema eingelesen und ein paar Fragen notiert. Ihre Podcast-Regel: „Es soll locker bleiben. In Zukunft auch hin und wieder mit Gästen“, sagt Kathrin Birkel.

    14:00 Uhr: Nach dem Podcast ist vor dem Podcast

    Geschafft! Die Aufnahme ging glatt über die Bühne und muss jetzt noch am Laptop zusammengeschnitten werden. Das dauert noch einmal knapp drei Stunden, bis beide Moderatoren zufrieden sind und der Podcast auf verschiedenen Kanälen hochgeladen werden kann. Kathrin Birkel: „Die nächsten Folgen sind bereits in Planung und lauten ,SchildkrØten & Ist mein Haus schlauer als ich?’ oder ,Grizzly-Indianer-Melone & Die Alternative zum Einzelbüro’.“ Alle14 Tage wird es „große Folgen“ zu hören geben und wöchentlich kleine Snippets. Gibt es eigentlich einen heimlichen Wunschgast? „Ich würde gerne mal mit dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert oder dem Koch Tim Raue plaudern. Die sind beide sehr spannend“, sagt Christian Bartsch.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    9 Bewertungen