hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Das Smartphone sicher nutzen: Die besten Tipps für mehr Sicherheit

    Das Smartphone ist unser treuester Begleiter im Alltag. Dementsprechend wichtig ist es, dass wir bei der Nutzung großen Wert auf Sicherheit legen. hallo nachbar hat ein paar einfache Tipps, wie Sie sich und Ihr Smartphone im alltäglichen Gebrauch schützen.

    Wir kaufen in Onlineshops ein, buchen Flüge für den nächsten Urlaub oder machen Überweisungen in unserer Banking-App: Das Smartphone ist mittlerweile Organisationstool Nummer eins. Sensible Daten und gespeicherte Passwörter machen es blöderweise zu einem attraktiven Ziel für Hacker und Diebe. Hier kommen wichtige Tipps und Tricks für mehr Sicherheit bei der Smartphone-Nutzung.

    Smarte Code-Sperre: Riegeln Sie Ihren Smartphone-Bildschirm ab

    Sie gehört praktisch zum kleinen Einmaleins der Smartphone-Sicherheit: die Displaysperre. Während früher die Eingabe einer PIN oder das Nachwischen eines Musters zum Standard gehörten, verfügen heutige Handy-Modelle zusätzlich über Fingerabdruck- oder Iris-Scanner sowie 3D-Gesichtserkennung. Bei der PIN- und Muster-Sperre sollte auf gängige Zahlenkombinationen oder Muster, die ein Dieb schnell erraten würde, verzichtet werden. Ihr Geburtsdatum als Zahlencode? Lieber nicht. Ein wichtiger Tipp: Halten Sie das Display sauber, damit Sie keine Fingerabdrücke hinterlassen, die Hinweise auf die richtige Kombination geben. Etwas kniffliger ist da schon das Entsperren per Fingerabdruck-, Iris- oder Gesichtsscanner. Auch diese Varianten garantieren keine komplette Sicherheit: Je nach Smartphone-Modell ist es möglich, die Sperre mit einem Foto von Ihnen zu umgehen.

    Smartphone gestohlen: Locker bleiben – und wiederfinden

    Ist das Handy erst einmal weg, ist schnelles Handeln gefragt. Zuerst sollten Sie Ihre SIM-Karte bei Ihrem Anbieter sperren lassen. So kann der Dieb keine kostspieligen Anrufe von Ihrem Smartphone mehr tätigen oder auf kostspielige Shopping-Tour gehen. Haben Sie die Telefonnummer Ihres Providers gerade nicht zur Hand, rufen Sie die Sperr-Hotline 116 116 an.

    Bei vielen mobilen Geräten ist es mittlerweile möglich, das Smartphone aus der Ferne zu sperren, alle Daten zu löschen und es über GPS zu orten. Am besten informieren Sie sich bereits im Vorfeld bei Ihrem Gerätehersteller, welche Möglichkeiten es im Falle eines Diebstahls oder Verlusts gibt. In Ihrem App-Store finden Sie allerhand weitere Diebstahl-Apps. Die App „Lookout“ beispielsweise schießt automatisch ein Selfie von der Person, die sich am gestohlenen Gerät zugange macht. Weitere Apps wie „Find My IPhone" oder „Find My Phone“ (Google) erleichtern die Suche. Einziger Haken: Das verlorene Handy kann nur so lange geortet werden, solange es noch Akku hat.

    In jedem Fall sollten Sie den Diebstahl bei der Polizei melden. Halten Sie hierfür die sogenannte IMEI-Nummer Ihres Smartphones bereit. Die IMEI ist eine Nummer, die Ihr Gerät bei Wiederauftauchen eindeutig zuordnen lässt. Die Nummer finden Sie auf der Verkaufsschachtel sowie – in den meisten Fällen – auf dem Kaufbeleg Ihres Smartphones.

    So schützen Sie Ihr Smartphone vor unbefugten Zugriffen

    Ein Taschenrechner, der auf Ihren Standort zugreift oder eine News-App, die Zugang zu all Ihren Fotos hat? Richtig, da passt etwas nicht. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor dem Download einer App gut zu informieren, welche Berechtigungen und Zugriffe diese bei Installation einfordert. Oftmals sammeln Apps verschiedene Daten, die für die eigentliche Funktion gar nicht notwendig sind. Es lohnt sich, Ihre bereits installierten Apps in Ihren Telefoneinstellungen mal genauer unter die Lupe zu nehmen und ihnen zweifelhafte Berechtigungen zu entziehen.

    Außerdem ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass auch das Betriebssystem Ihres Smartphones immer auf dem neuesten Stand ist. Die automatischen Updates von Google und Apple schließen in der Regel alle aktuellen Sicherheitslücken und schützen Ihr Gerät vor einem Großteil der Viren und schädlicher Software.

    Sicher unterwegs im Internet - mit den Tipps der EWE Smartgeber

    Video starten
    Die EWE Smartgeber Jan, Pettina und Younes wissen, was beim Surfen zu beachten ist, wie man notwendige Backups auf dem Smartphone macht und wie Sie am besten auf Betrügereien im Netz reagieren. Auf dem Smartgeber-YouTube-Kanal geben die drei wertvolle Tipps, etwa zu den Themen "Smartphone-Backup" oder "Sicherheit im Internet".

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben