hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 170 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Volle Solarkraft voraus! Sonnenenergie für die Cloud

    Schneller mit der richtigen Ausrüstung

    Ob Fitness-Tracker am Handgelenk, Running-App fürs Smartphone oder die optimalen Sportschuhe – wer schnell und lange laufen will, dem hilft das richtige Equipment. hallonachbar.de nennt die praktischsten Laufaccessoires und Fitness-Gadgets.

    Morgens mit dem Wind über tauende Wiesen laufen und abends die letzten Sonnenstrahlen des Abends wärmend im Nacken spüren: Für viele beginnt mit dem beständiger werdenden, gemäßigten Wetter die schönste Laufsaison des Jahres! Doch nicht nur angenehme Temperaturen und ein blauer Himmel motivieren dazu, regelmäßig in die Laufschuhe zu schlüpfen. Inzwischen gibt es zahlreiche Fitness-Gadgets, die Hobby-Jogger oder Marathon-Fans dabei unterstützen, schon beim Training persönliche Bestzeiten zu erzielen und auch auf langer Strecke durchzuhalten.

    Fit werden mit dem passenden Sportschuh – fachliche Beratung für Anfänger

    Beine eines Joggers von hinten mit Blick auf die Laufschuhe

    Die richtigen Schuhe geben dem Fuß beim Lauftraining Halt, tragen Jogger schnell und leicht über den Asphalt, die Laufbahn oder Feldwege und beugen Verletzungen vor. Wer nach passenden Begleitern sucht, sollte seine Laufschuhe unter anderem danach auswählen, auf welchem Boden er sie am meisten verwenden wird. Am wichtigsten für ein gesundes Lauftraining ist jedoch, dass der Schuh zur Anatomie und der Abrollbewegung des Fußes passt. Anfänger bekommen in einem Sportgeschäft diesbezüglich fachliche Unterstützung und wertvolle Tipps. Eine gute Beratung ist daran zu erkennen, dass die Muskulatur der Füße und ihr Abrollverhalten eingängig analysiert werden. Davon hängt unter anderem ab, wie stark die Dämpfung des Laufschuhs sein muss – ein Faktor, der uns beim Lauftraining am Ende schneller und leichter über Asphalt und Co. fliegen lässt. Was die Größenwahl angeht, gilt für die meisten Modelle diese Faustregel: Für ausreichende Bewegung und Komfort hat der gewählte Schuh meist eine halbe bis eine ganze Größe mehr als die Schuhe, die man normalerweise trägt. (Foto: © Shutterstock) 

    Fitness-Tracker für Läufer – smarte Begleiter beim Sport

    Frau mit Kopfhörer im Ohr joggt durch den Wald und schaut auf ihren Fitness-Tracker

    Mit den richtigen Apps lässt sich über das Smartphone fast der komplette Alltag managen. Auch für Läufer gibt es spezielle Programme, mit denen sie ihre Aktivitäten tracken und Trainings weiter optimieren können. Dazu zählt zum Beispiel die wohl bekannteste Running- und Fitness-App „Runtastic“ für iPhone und Android. Via GPS zeichnet sie die Fitnessaktivitäten ihrer Benutzer unter anderem über einen Schrittzähler auf und macht die Planung von Laufrouten besonders leicht. Darüber hinaus erstellt sie spannende Statistiken über die eigenen Leistungen, mit denen auch eine langfristige Analyse des Laufverhaltens möglich ist. Fitness-Erfolge können als Teil einer Community im Social Web geteilt werden. Indem zusätzlich immer wieder neue Fitnessziele über die App gesteckt werden können, wird zudem der Wettkampfgeist geweckt. Eine andere Art Fitness-Tracker stellt die „Fitness-Watch“ dar. Getragen wie eine Uhr begleitet sie einen besonders komfortabel durchs Sportprogramm. Das Prinzip des Fitness-Gadgets am Handgelenk funktioniert dank GPS ähnlich wie das von Fitness-Apps fürs Smartphone – es zählt die getätigten Schritte, die gemeisterte Strecke sowie die verbrauchten Kalorien. Ergänzend hat ein solches Gerät aber auch einen integrierten Pulsmesser, der Läufern dabei hilft, regelmäßig ihre Herzfrequenz zu kontrollieren und auf einem gesunden Level zu halten. (Foto: © GettyImages)

    Sportkopfhörer und der richtige Beat für einen schnellen Lauf

    Joggende Frau hört Musik

    Dass Musik während des Trainings motiviert und am Ende auch die Fitnessleistung steigert, ist kein Märchen: Verschiedene Studien belegen, dass der richtige Beat einen schnelleren, ausdauernden Lauf und die allgemeine Fitness fördern kann. Ideal sollen Songs mit 160 Beats pro Minute sein. Wer unsicher ist, ob die eigenen Lieblingshits dieses Kriterium erfüllen: Seiten wie „Jog.fm“ (LINK: https://jog.fm/workout-songs/at/160/bpm) bieten ganze Playlisten an, auf denen entsprechende Lieder gesammelt und – in der Regel kostenpflichtig – direkt heruntergeladen werden können. Optimal genießen lässt sich die Musik beim Training über spezielle Kopfhörer: Je nach Modell halten sogenannte Sportkopfhörer besonders fest im Ohr, verrutschen dadurch weniger leicht bei Sprints und stören sich nicht an Schweiß. Manche können sogar mitsamt der Laufkleidung in die Waschmaschine gegeben werden. (Foto: © GettyImages) 

    Sich selbst sportlich herausfordern – bei den Lauf-Events von EWE

    Am schnellsten und ausdauerndsten läuft es sich für viele in der Gruppe. Ob im Alltag oder bei einem Wettkampf: Die Fitness der anderen ist es, die den eigenen Körper zu Höchstleistungen antreibt – umgekehrt reißen wir unsere Mitläufer mit einem engagierten Sprint am Schluss mit, es uns gleich zu tun. EWE sponsert vielfältige Lauf-Events in der Region. So trifft man unter anderem beim „EWE-Nordseelauf“ an der ostfriesischen Küste oder dem „Bärenmarathon“ in Bad Zwischenahn auf Gleichgesinnte. Hier geht es zur Übersicht über alle Events. 

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    10 Bewertungen