hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    "Der zerrissene Brief": Hanns Zischler im Interview

    Schauspieler Hanns Zischler („Babylon Berlin“) kommt mit seinem ersten Roman „Der zerrissene Brief“ auf große EWE-Lesereise in die Region. hallo nachbar verlost 1 x 2 Tickets für jede Lesung.

    Foto: © shutterstock

    Deutschland, 1899: Das 17-jährige Waisenkind Pauline lebt in einem beschaulichen Dorf in Franken und bricht auf in die weite Welt. Per Dampfschiff geht es über den Atlantik nach New York, wo sich Einwanderer aus allen Erdteilen treffen, um ein neues Leben anzufangen. Doch Pauline ist ausgerechnet von ihrem Liebhaber, dem dreißig Jahre älteren Lebemann Max, auf die Reise geschickt worden – mit reichlich Geld und einer Handvoll Kontakte. Erst zwei Jahre später, so die Verabredung, soll es zum Wiedersehen in Bremerhaven kommen.

    Am Ende ihres Lebens erinnert sich die mittlerweile 84-jährige Pauline noch einmal an ihr Abenteuer: Die junge, von Liebeskummer befallene Elsa nimmt sie mittels Briefen, Zeitungsausschnitten, Reisedokumenten und Fotos mit auf die Reise in die Vergangenheit.

    Wie seine Protagonistin stammt auch Hanns Zischler aus Franken. Viele dürften den Schauspieler aus „Polizeiruf 110“ oder aus der gefeierten TV-Serie „Babylon Berlin“ kennen, sogar mit Steven Spielberg („München“) hat der 72-Jährige bereits gedreht. Seinen gefeierten wie träumerischen Debütroman stellt er jetzt auf einer EWE-Lesereise vor.

    Interview mit Hanns Zischler: „Ich kenne das Gefühl von Fernweh sehr gut“

    Hanns Zischler

    Sie haben mit 72 Jahren Ihren ersten Roman veröffentlicht. Mussten Sie sich erst allmählich an „Der zerrissene Brief“ herantasten?

    Es war ein langsamer Reifeprozess. Irgendwann dachte ich: „Jetzt bist du bereit für deinen ersten Roman.“ Bislang hatte ich nur verschiedene Erzählungen oder das Buch „Kafka geht ins Kino“ geschrieben. Die Grundidee war eigentlich simpel: Eine entfernte Verwandte von mir ist als junge Frau, mit Geld ausgestattet, nach New York ausgebüxt. Mir fehlte nur die Story dazu.

    Wie würden Sie Ihre beiden Hauptfiguren Elsa und Pauline beschreiben?

    Pauline wächst Ende des 19. Jahrhunderts in einem fränkischen Dorf auf und wird von ihrer besten Freundin ermutigt, in die weite Welt aufzubrechen. Sie lernt, wagemutig zu sein. Beide vereint die Erfahrung mit Liebeskummer und der Möglichkeit von Liebe. Der 84-jährigen Frau entlockt Elsa erstmals ihre noch nie erzählte Lebensgeschichte.

    Ihr Buch handelt von süßer Erinnerung, Fernweh, Heimweh, Liebeskummer. Über welches Gefühl lässt sich am leichtesten schreiben?

    Ich schreibe sehr gerne über Landschaften, weil sich die Gefühle von Menschen sehr stark darüber definieren, in welcher Landschaft sie groß geworden sind. Über Fernweh zu schreiben fällt mir nicht schwer. Ich kenne das Gefühl sehr gut. Fernweh kann man gut mit Heimweh überwinden. Probieren Sie es mal aus, es ist ein sehr gutes Gegengift und hilft der Balance.

    „Der zerrissene Brief“: Lesereise mit Hanns Zischler und EWE in Ihrer Region

    30.09.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Leer
    01.10.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Delmenhorst
    26.10.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Cuxhaven
    27.10.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Haselünne
    28.10.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Cloppenburg
    29.10.2020, 18 Uhr, EWE Forum Alte Fleiwa, Oldenburg
    06.11.2020, 19 Uhr, EWE Shop im A10 Center Wildau
    10.11.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Bremervörde
    11.11.2020, 19 Uhr, EWE Shop, Tostedt

    Tickets für 12 Euro im EWE Shop, über die Hotline (0180 6050400) oder online unter ewe.de/veranstaltungen, solange verfügbar. Der Vorverkauf für das neue Programm in den EWE Shops soll am 2. September starten. Bitte prüfen Sie vorab auf ewe.de/veranstaltungen, ob die Lesungen wie geplant stattfinden können.

    hallo nachbar verlost 1 x 2 Tickets für jede Lesung. Teilnahme: hallonachbar.de/gewinnspiele. Teilnahmeschluss: 31. Juli 2020.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben