hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Die 5 besten Fitness-Tracker mit GPS

    Höher, schneller, weiter – Selftracking verspricht Optimierung. Jeder dritte Deutsche nutzt bereits Fitness-Apps, die zu Höchstleistungen motivieren sollen. Doch nicht jeder geht gern mit Smartphone joggen. hallonachbar.de stellt die fünf besten Tracker vor, die mehr können, als die sportliche Aktivität zu messen.

    Foto: Stocksy

    Ohne Smartphone aus dem Haus zu gehen, ist für viele undenkbar. Doch gerade beim Sport kann das Handy schnell nerven. Zu schwer, unhandlich – und wenn es aus der Tasche auf den Boden fällt, ist schnell das Display ruiniert. Was viele nicht wissen: Es gibt Fitness-Tracker, die ebenfalls GPS integriert haben und sogar Musik abspielen können. Hier kommen fünf Modelle, die sowohl präzise tracken als auch mit vielen Features für Spaß beim Sport sorgen.

    1. Huawei Band 4 Pro

    Ein integriertes GPS-Modul zeichnet die zurückgelegten Strecken beim Joggen oder Radfahren präzise auf. Neben den Distanzen, wird auch der Puls gemessen. Eine praktische Funktion, auf die man allerdings beim Schwimmen verzichten muss. Dafür ist das Armband wasserfest und zählt nicht nur die zurückgelegten Bahnen, sondern kann sogar den jeweiligen Schwimmstil erkennen. Ein Manko: Um den Tracker einzurichten, muss die App „Huawei Mobile Services“ auf dem Smartphone installiert werden, die recht umfangreiche Zugriffsrechte verlangt. Überzeugend ist aber der Preis: Das Huawei Band 4 Pro gibt es bereits für unter 70 Euro und eignet sich somit besonders für Einsteiger, die einen Fitness-Tracker ausprobieren wollen.
    Mehr Infos: https://consumer.huawei.com/de/wearables/band4-pro/

    2. Garmin Vivoactive 4

    Für den Tracker Garmin Vivoactive 4 muss man zwar etwas tiefer in den Geldbeutel greifen, dafür bietet er aber auch umfangreiche Funktionen. Neben genauer Puls- und Herzfrequenzmessung, die auch beim Schwimmen funktioniert, oder Trittfrequenz, gibt das Fitnessband z. B. auch einen Überblick über den eigenen Wasserkonsum, das Schlafverhalten oder den Menstruationszyklus. Egal, ob Joggen, Wandern, Radfahren, Golf, Rudern oder Schwimmen – der Tracker erkennt nahezu jede Sportart automatisch. Zur Ausstattung gehört außerdem ein Musikplayer mit internem Speicher bis zu 500 Songs, ein Kalorienzähler oder Trainingspläne. Der Preis (270 Euro) macht den Fitness-Tracker allerdings fast so teuer wie eine Smartwatch.
    Mehr Infos: https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/643382

    3. Samsung Gear Fit2 Pro

    Ob automatische Sporterkennung, Schlafanalyse oder Spotify-Anbindung – all das kann auch der Fitness-Tracker Samsung Gear Fit2 Pro, der bereits ab knapp 100 Euro erhältlich ist. Das Armband verfügt sowohl über Bluetooth als auch eine WLAN-Schnittstelle und macht so nicht nur die täglichen Sporteinheiten sichtbar, sondern kann auch News, Nachrichten oder Kalendereinträge abspielen. Praktisch: Das Armband lässt sich mit Android und iOS-Geräten verbinden. Verbesserungswürdig sind allerdings das Display, das bei Sonnenlicht nur schwer lesbar ist und die vergleichbar niedrige Akkulaufzeit von nur drei bis vier Tagen.
    Mehr Infos: https://www.samsung.com/de/wearables/gear-fit2-pro-r365-small/SM-R365NZKNDBT/

    4. Fitbit Charge 4

    Für knapp 150 Euro gibt es den ersten Fitbit-Tracker mit GPS-Funktion. Der Fitbit Charge 4 misst aber nicht nur präzise die zurückgelegten Strecken, sondern zeigt auch, auf welchem Abschnitt man mit welchem Tempo und in welcher Herzfrequenznote unterwegs war. Kleiner Minuspunkt: Die Trainingseinheiten können nur manuell gestartet werden. Das bedeutet: Man wählt die Aktivität zuvor händisch aus und beendet sie auch so. Ein besonderer Clou: Der Tracker belohnt sogenannte „Aktivzonenminuten“, die durch anstrengende Work-outs gesammelt werden können. Sprich: Das Ankurbeln der Herzfrequenz wird wichtiger als das reine Schrittezählen. Was noch? Streamingdienste wie Spotify lassen sich über den Tracker steuern und mit der Funktion „Fitbit Pay“ ist auch kontaktloses Bezahlen mit dem Armband möglich.
    Mehr Infos gibt es hier.

    5. Polar Vantage M

    Aufgrund ihrer Größe ist die Polar Vantage M mehr eine Multisportuhr als ein reiner Fitnesstracker. Neben der üblichen Palette an Funktionen und Sensoren, liefert die Uhr einen umfassenden Überblick über die eigene Fitness und den Körper. Besonderes Highlight: Die Polar Vantage M schafft es, anders als übliche Fitnesstracker, den Puls beim Schwimmen zu messen. Außerdem trackt die Uhr nicht nur die Sporteinheiten, sondern analysiert wie stark welches Training den Körper belastet. Aufgrund der umfangreichen Tools und einem Preis von rund 230 Euro eignet sich die Fitnessuhr vor allem für ambitionierte Hobbysportler und datenaffine Profis.
    Mehr Infos: https://www.polar.com/de/vantage/m

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben