hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Kultur trotz Corona?

    Veranstaltungen? Seit März leider Fehlanzeige. Doch seit Kurzem arbeiten Projektleiter Alexander Kulb und Swantje Lambert zur Lage wieder an einem Programm – stets mit einem wachen Blick auf die aktuellen Entwicklungen.

    © Wiling-Holtz

    „Etwa 1.600 Buchungen innerhalb von vier Tagen – das ist erstaunlich in Zeiten von Corona.“ Alexander Kulb, Marketing-Projektleiter bei EWE, zeigte sich hocherfreut und zugleich erleichtert, als das neue Programm für September bis Dezember 2020 mit 177 Veranstaltungen veröffentlicht und an 300.000 Haushalte verschickt wurde. Monatelang waren der 51-Jährige und seine Kollegin Swantje Lambert zur Lage (33) mit kaum etwas anderem beschäftigt als der Rückabwicklung von ausgefallenen Events. Nun hat das Duo in Absprache mit dem Krisenstab von EWE und in Kooperation mit den regionalen Teams an elf Standorten in Niedersachsen und Brandenburg wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt – mit Lesungen, Vorträgen oder Workshops zu Solarenergie, plastikfreiem Alltag, Digitaltricks oder finanzieller Unabhängigkeit für Frauen, um nur einige Beispiele zu nennen.

    Natürlich immer unter Beachtung aller Hygieneregeln, die das regionale Vortragsteam entwickelt hat. Dies alles in der Hoffnung, dass möglichst bald im kommenden Jahr, trotz Corona, wieder Veranstaltungen durchgeführt werden können. In Oldenburg sind statt der regulär 200 Besucher bei Veranstaltungen in der Alten Fleiwa nur 40 Menschen zugelassen. Auch die Kapazität der EWE Shops und Foren in Cuxhaven, Bremervörde, Tostedt, Leer, Varel, Haselünne, Delmenhorst, Cloppenburg oder Westerstede und Wildau ist um fast zwei Drittel gesunken.

    Die Nachfrage bleibt unbegrenzt

    Fotoworkshop in Corona-Zeit

    „Wir waren sehr glücklich, wieder ein ambitioniertes Programm anbieten zu können! Die ersten Abende im September haben gezeigt, dass es gut funktioniert, weil sich alle Besucher vor Ort an die Regeln halten“, sagt Projektmanagerin Swantje Lambert zur Lage. Der Neustart löste beim Publikum großes Interesse aus – auch wenn einige Stammgäste enttäuscht waren, dass interaktive Abende wie die beliebten Kochkurse, bei denen die Gäste selbst mitkochen, aktuell nicht angeboten werden können. „Bei den informativen Dauerbrennern, Küchentrends‘ oder ,Info Dinner‘ haben wir live kleine Leckerbissen zubereitet und an die Gäste verteilt“, so Heike Oelgardt vom regionalen Veranstaltungsteam aus Tostedt.

    Zudem arbeiten Alexander Kulb und Swantje Lambert zur Lage an einer Möglichkeit, die interaktiven Koch-Events als digitale Veranstaltung per Livestream anzubieten. „Aktuell müssen wir mit unserem Programm aufgrund der Lage erneut pausieren. Wir hoffen sehr, dass wir dann im neuen Jahr möglichst bald wieder starten können. Aber wenn das neue Programm dann fertig ist, heißt es schnell sein“, empfiehlt Alexander Kulb. „Denn viele Events sind in Windeseile ausgebucht.“

    Prüfen Sie online, wann die nächsten Veranstaltungen trotz der Corona-Situation im kommenden Jahr stattfinden können: www.ewe.de/veranstaltungen

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben