hallo nachbar
Suche
Suche schließen

    Dazu haben wir 184 Artikel gefunden

    Teilen
    
    Deckenlampen aus, Spots an! Herzhafte Herbstküche – Lecker mit Kürbis, Kohl & Co.

    Jetzt wird's gruselig! Dekotipps für Halloween

    Mit der passenden Deko schaffen wir eine schaurig-schöne Atmosphäre für die eigene Halloween-Party. Einen Tatort im Esszimmer gestalten oder Mumien-Windlichter für die Treppe vor dem Haus basteln: Wir haben tolle Deko- und DIY-Ideen.

    Family Veldman

    Am 31. Oktober geistern abends wieder Horden von kleinen Zombies, Gespenstern und Vampiren durch die Straßen und stellen an den Haustüren ihrer Nachbarschaft ein süßes Ultimatum: „Süßes oder Saures!“ Wer nichts herausrückt, dem wird meist ein kleiner Streich gespielt. Rasierschaum an der Haustürklinke? Ein schaurig-schöner Klassiker.

    Nicht nur im angloamerikanischen Raum zählt Halloween zu den größten Festen im Jahr, auch in Deutschland ist der Spukspaß zu einem fixen Termin für Kinder und andere Verkleidungswütige geworden. Um sich auf die große Gruselfeier einzustimmen, werden Kürbissen unheimliche Fratzen geschnitzt. Ausgehöhlt und neu gefüttert mit flackernden Tee- oder Grablichtern landen sie dann als stimmungsvolle Deko vor dem Haus – genauso wie Fledermaus-Girlanden oder Spinnen und Gespenster im extra struppig gebundenen Türkranz. Daneben gibt es jede Menge moderne wie auch traditionelle DIY-Projekte, die wenig kosten, unkompliziert sind und einen tollen Effekt haben.

    Eine Halloween-Party zu Hause feiern – mit tollen Deko-Ideen

    Besonders beliebt unter Halloween-Experten: zu Hause einen Tatort nachstellen. Räume, die während einer Grusel-Party tabu für die Gäste sind, können dann mit dem leuchtend-gelben „Caution“-Absperrband, wie wir es aus US-amerikanischen Krimiserien wie zum Beispiel „The Killing“ kennen, abgesperrt werden. Weiße Servietten lassen sich schnell mit ein paar Spritzern Kunstblut verzieren, und Tischkärtchen verströmen mit tiefschwarzen Fingerabdrücken vom Stempelkissen einen Hauch von Verbrechen. Was die Verkleidung angeht, können Gastgeberinnen und Gastgeber den selbsterklärten Chefermittlern kleine Häppchen servieren – oder aber den zwielichtigen Gärtner geben. Brett- und Kartenspiele wie Cluedo oder Black Stories, bei denen es darum geht, die Täterin oder den Täter zur entlarven, sorgen für zudem Unterhaltung zwischen einem mehrgängigen Halloween-Essen.

    Zwischen Tradition und Trend: Ideen für die Halloween-Deko

    Zu der Halloween-Deko, die wohl nie aus der Mode kommen wird, zählen Skelette und Vogelscheuchen, die Besucher von der Bank im Garten aus grüßen, künstliche Spinnweben aus Papier im Fenster und geschnitzte Kürbisse auf der Treppe. Dominierend bei diesen Deko-Ideen sind die Farben Schwarz, Weiß und Orange. 2018 ist im Einrichtungssegment der Industrial-Look angesagt. Dadurch kommen blassere Farbtöne ins Spiel sowie massive Materialien wie Beton, die durch ihre Robustheit praktischerweise auch Nachhaltigkeit mitbringen. Ein Gruselmotiv, das dieses Jahr besonders beliebt ist, ist der Totenkopf – zum Beispiel als Übertopf für kleine Sukkulenten. Was sich als Deko sonst noch schaurig-schön macht und sich an einem ungemütlichen Herbsttag auch mit Kindern leicht nachbasteln lässt? In der Galerie finden Sie unsere Tipps zum Basteln.

    Vom Gespenst bis zur Fledermaus: Halloween-Deko selber basteln
    Vergrößern

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    16 Bewertungen