hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Energie satt! 5 Kartoffel-Rezepte zum Nachkochen

    Wenn sich der Herbst ankündigt, wird es Zeit für die Kartoffelernte. Auch wenn man die Erdäpfel ganzjährig bekommt, am besten schmecken Sie aus regionaler Erzeugung zu dieser Jahreszeit. hallonachbar.de zeigt 5 Kartoffel-Rezepte zum Nachkochen – für Vegetarier und Fleischliebhaber.

    Foto: StockFood
    Kartoffel-Rezepte
    Zubereitung:

    Die Kartoffeln gründlich waschen und in Salzwasser ca. 30 Minuten gar kochen.

    Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

    Die Kartoffeln gut abtropfen lassen, nach Belieben pellen und auf das Blech legen. Mit dem Kartoffelstampfer gleichmäßig flach drücken. Mit dem Öl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und im Ofen ca. 15 Minuten backen.

    Die Tomaten abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Die Thymianblättchen abstreifen und hacken. Die Kartoffeln mit den Tomaten belegen und mit Thymian und dem Mozzarella bestreuen. Den Feta darüber bröckeln und alles zurück im Ofen weitere ca. 25 Minuten goldbraun überbacken. Mit Basilikum garniert servieren.

    Zubereitung:

    Die Kartoffeln pellen und fein reiben. In einer Schüssel mit dem Mehl, Eiern, etwas Salz und Muskat verrühren und schlagen bis der Teig Blasen wirft. Nach Bedarf ein wenig Mineralwasser ergänzen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend portionsweise mit der Spätzlepresse in kochendes Salzwasser pressen, 2-3 Minuten garkochen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen, kurz abschrecken und gut abtropfen lassen.

    Den Lachs abbrausen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne in 2 EL heißer Butter 6-8 Minuten rundherum goldbraun braten. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Spätzle in einer Pfanne in der übrigen Butter heiß schwenken. Die Petersilie untermischen. Den Lachs auf den Spätzle anrichten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitrone garniert servieren.

    Zubereitung:

    Die Kartoffeln waschen und ca. 30 Minuten in Salzwasser garkochen.

    Die Frühlingszwiebeln und das Koriandergrün abbrausen und putzen. Die Frühlingszwiebeln klein schneiden, ein wenig Koriandergrün zum Garnieren beiseitelegen, den Rest hacken. Den Käse klein würfeln.

    Die Kartoffeln pellen, durch die Kartoffelpresse drücken und gut ausdampfen lassen. Mit den Eiern, Mehl und Grieß vermengen. Mit Salz, Curry und Kreuzkümmel würzen. Die Masse halbieren. Unter eine Hälfte die Erbsen, Frühlingszwiebeln und die Hälfte vom Koriandergrün mischen. Unter die zweite Hälfte das Hackfleisch mit dem Käse und restlichem Koriandergrün mengen. Jeweils zu kleinen Talern formen und in heißem Butterschmalz auf beiden Seiten jeweils ca. 5 Minuten goldbraun braten. Mit Koriandergrün garniert servieren und z.B. Chilisauce dazu reichen.

    Zubereitung:

    Für den Teig die Hefe mit ca. 250 ml lauwarmem Wasser verrühren. In einer Schüssel mit dem Mehl, Salz, 40 g Butter und dem Ei glatt verkneten. Abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

    Für den Belag die übrige Butter mit den Kräutern vermengen. Die Kartoffeln waschen, schälen und in feine Scheiben hobeln. Den Schinken klein würfeln.

    Den Ofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Kastenform (ca. 25 cm) mit Butter fetten.

    Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 1 cm dick auswellen. Mit der Kräuterbutter bestreichen und mit den Kartoffelscheiben belegen. Mit dem Schinken und Parmesan bestreuen. Den Teig in Quadrate (à 9-10 cm) schneiden. Jeweils 3-4 Quadrate aufeinanderlegen und die Päckchen dicht an dicht in die Form stellen. Im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig ausgekühlt oder noch leicht warm servieren.

    Zubereitung:

    Den Ofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Springform (ca. 24 cm ⌀) mit Backpapier auskleiden.

    Die Kartoffeln und den Wirsing waschen, den Wirsing putzen und in feine Streifen schneiden, die Kartoffeln schälen und raspeln. Die Kartoffeln gut ausdrücken, dabei die Flüssigkeit auffangen. Das Kartoffelwasser abgießen, die abgesetzte Stärke zurückbehalten. In einer Schüssel mit den Eiern, 150 g Crème fraîche, etwas Salz, Pfeffer und Muskat glattrühren. Kartoffelraspel und Wirsing untermengen und die Masse in die Form füllen. Glattstreichen und im Ofen 60-70 Minuten goldbraun backen.

    Inzwischen den Speck in einer Pfanne knusprig braten uns auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Feldsalat abbrausen, putzen und trockenschleudern. Die übrige Crème fraîche in ein Schälchen füllen und mit dem Kürbiskernöl beträufeln. Das Rösti aus der Form lösen, Speck und Salat daraufsetzen und mit der Creme servieren.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben