hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    5 Rezepte: Leckere Sommerküche

    Keine Lust auf Grillen? Wie wäre es stattdessen mit Zucchini-Tomaten-Auflauf, griechischem Reissalat oder grüner Gazpacho mit Minze? hallonachbar.de hat fünf tolle Rezepte für die wärmste Zeit des Jahres, die man schnell und leicht umsetzen kann.

    Sonnenschirme aufgespannt, Picknickdecke ausgebreitet: Spätestens, sobald die 20-Grad-Marke geknackt ist, verlagern wir Familienessen, kulinarische Pärchenabende oder Dinner for One wieder vor die Tür. Und im Sommer darf es auf den Tellern gerne knackig zugehen. Kühle Suppen und fruchtige Salate sorgen bei steigenden Temperaturen für eine willkommene Abkühlung und stillen den Hunger mit frischem Grün. Aber auch für warme Nudelgerichte gibt es leckere Abwandlungen mit saisonalem Gemüse wie Zuckerschoten. Immer wieder reizvoll: die Kombination von süß und salzig, Obst und Käse. Hier kommen unsere Lieblingsrezepte für die heiße Zeit.

    Zubereitung:

    1. Gurke und Zucchini waschen, putzen und jeweils grob würfeln. In einem Mixer fein pürieren.

    2. Knoblauchzehen abziehen, Zwiebel schälen und beides hacken. Zitrone auspressen, die Hälfte des Safts auffangen. Minze abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Hälfte davon beiseite stellen. Alle weiteren Zutaten zusammen mit Ahornsirup, Olivenöl und Weißweinessig für 30 Sekunden auf höchster Stufe zum Gurken-Zucchini-Püree in den Mixer geben.

    3. Die Gazpacho mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertige Suppe in Schüsseln geben, jeweils mit einem Esslöffel griechischem Joghurt und den übrigen Minzblättern garnieren

    Zubereitung:

    1. Zuckerschoten abspülen. Nudelwasser aufsetzen, salzen und Rigatoni nach Packungsanweisung bissfest garen. Etwa ein bis zwei Minuten vor Ende der Garzeit die Zuckerschoten dazu geben.

    2. Währenddessen Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und regelmäßig wenden, bis sie leicht braun sind. Beiseite stellen.

    3. Parmesan fein reiben. Erbsen kurz in heißem Wasser aufkochen, abtropfen lassen und zusammen mit dem Olivenöl, geriebenem Käse und den Pinienkernen in einen hohen Becher geben. Knoblauch schälen und ebenfalls dazu geben. Alles mit dem Handmixer auf höchster Stufe pürieren, mit Pfeffer abschmecken.

    4. Die fertigen Nudeln und Zuckerschoten abgießen. Noch heiß mit dem Pesto vermischen und direkt servieren. Wer will: Im Vorfeld einige Erbsen und etwas Parmesan beiseite stellen und die Pasta damit garnieren.

    Zubereitung:

    1. Für die Tomatensoße die Zwiebel schälen, fein hacken und mit etwas salz braten, bis sie glasig wird. Währenddessen vier der Tomaten waschen, putzen und würfeln. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Beides zur Zwiebel in den Topf geben und für fünf bis sieben Minuten andünsten.

    2. Thymian und Rosmarin waschen und trocken schütteln. Thymian- sowie Rosmarinzweige in den Topf geben und mit den passierten Tomaten aufgießen. Hitze reduzieren und die Soße ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

    3. Die restlichen sechs Tomaten, Zucchini und Auberginen abspülen, putzen und jeweils in dünne Scheiben schneiden. Die Kräuterzweige aus dem Soßentopf nehmen und die fertige Tomatensoße in eine Auflaufform gießen. Tomaten-, Zucchini- und Auberginenscheiben abwechselnd in die Form stellen. Abschließend mit Olivenöl bepinseln, salzen und pfeffern.

    4. Den Auflauf bei 180 °C Ober- und Unterhitze in den Ofen geben und ca. 35 bis 40 Minuten backen. Währenddessen den Parmesan reiben. In einer kleinen Schüssel zum leicht ausgekühlten Auflauf reichen und ihn nach Geschmack bestreuen.

    Zubereitung:

    1. Den Reis in Salzwasser geben und nach Packungsangabe kochen. Beiseite stellen und auskühlen lassen.

    2. In der Zwischenzeit Paprika waschen, entkernen und würfeln. Oliven abgießen. Frühlingszwiebeln abspülen, trocken schütteln und in Ringe schneiden. Die Salatgurke ebenfalls waschen, längs halbieren, entkernen und klein schneiden. Den Feta würfeln. Alles zusammen in eine große Schüssel geben.

    3. Zitrone auspressen. Vier Esslöffel davon, Honig und Olivenöl miteinander verrühren und über das Feta-Gemüse geben. Abgekühlten Reis unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Zubereitung:

    1. Die Wassermelone aufschneiden, schälen und in Stücke schneiden. Den Feta würfeln oder mit den Fingern zerkrümeln. Zusammen mit der Melone in eine große Schüssel geben. Die Minze abspülen, trocken schütteln und grob hacken. Über Melone und Feta streuen.

    2. Limette auspressen. Den Saft mit dem Ahornsirup und Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Dressing über den Salat geben.

    Ein Tipp: Den Salat vor dem Servieren im Kühlschrank durchziehen lassen – kalt schmeckt er am besten.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben