hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    5 Hochbeet-Rezepte aus dem eigenen Mini-Garten

    Mit Gemüse und Kräutern aus dem eigenen Hochbeet schmeckt das Essen gleich doppelt so gut. hallonachbar.de hat fünf Vorschläge für Rezepte aus dem eigenen Garten. Ob Quiche, Salat oder Gegrilltes – das schmeckt jedem.

    StockFood / Arras, Klaus
    Zubereitung:

    Den Backofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Möhren waschen, putzen, dabei ein wenig Grün stehen lassen und längs halbieren. Etwa 2 Handvoll Grün für das Pesto abbrausen und trocken schütteln. Die Möhren in einer Schüssel mit dem Honig, 3 EL Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer vermengen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen, anschließend lauwarm abkühlen lassen.

    Inzwischen das Pumpernickel fein zerbröseln und in einer Pfanne in der heißen Butter knusprig rösten. Auf Küchenkrepp abkühlen lassen.Einige Haselnüsse zum Garnieren klein hacken. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Einige Blätter ebenfalls zum Garnieren grob hacken, den Rest mit den übrigen Haselnüssen, dem Möhrengrün, geschältem Knoblauch, Olivenöl und Parmesan zu einem feinen Pesto pürieren. Dabei nach Bedarf etwas kaltes Wasser ergänzen. Mit 1 EL Zitronensaft und Salz abschmecken.

    Etwas Pesto auf einer großen Platte oder Tellern verteilen und darauf die Möhren anrichten. Mit den Bröseln, Haselnüssen und Petersilie bestreuen und das übrige Pesto in Schälchen dazu servieren.

    Zubereitung:

    Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch glatt verkneten und dabei nach Bedarf noch kaltes Wasser oder etwas Mehl ergänzen. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Ofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Quicheform (ca. 24 cm ø) mit Öl auspinseln.

    Den Teig auswellen, in die Form legen und an Boden und Rand gut andrücken. Mit Backpapier und Backbohnen belegen und im Ofen ca. 10 Minuten blindbacken. Aus dem Ofen nehmen, Bohnen und Papier entfernen und den Teigboden etwas abkühlen lassen.
    Für den Belag die Zucchini abbrausen und putzen. 1/2 Zucchini längs in dünne Streifen hobeln. Leicht salzen, Wasser ziehen lassen und trocken tupfen. Den Rest raspeln, mit 1 TL Salz vermengen und ebenfalls Wasser ziehen lassen. Anschließend in einem Sieb mit Wasser spülen und gut ausdrücken.

    Die Bohnen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Den Thymian waschen, trocken schütteln und einige Spitzen zum Garnieren beiseitelegen. Vom Rest die Blätter abzupfen und fein hacken. Mit der Crème fraîche, Sahne, Eiern und Käse verquirlen. Zucchiniraspel und Bohnen untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Masse in der Form verteilen. Die Zucchinischeiben zu kleinen Röllchen formen und in die Masse drücken. Die Quiche im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun fertig backen. Mit dem übrigen Thymian garniert servieren.

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Parmesan in einen tiefen Teller geben. Das Ei in einem zweiten tiefen Teller verquirlen. Das Hähnchenfleisch erst im Ei, dann in dem geriebenen Parmesan wenden, auf das vorbereitete Blech legen und im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis es goldbraun ist.

    Inzwischen die Erbsen in Salzwasser ca. 4 Minuten kochen, abschrecken und abtropfen lassen. Den Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Den Zitronensaft in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und Öl verquirlen. Das Dressing abschmecken, Spinat und Erbsen zufügen und alles gut vermischen. Den Salat auf Teller verteilen, die Hähnchenbrustfilets herausnehmen, schräg in Scheiben schneiden und auf dem Salat anrichten. Alles leicht mit Salz bestreuen, mit Pfeffer übermahlen und servieren.

    Zubereitung:

    Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Sellerie und Möhren waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Im heißen Olivenöl anschwitzen, die Brühe angießen und 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und alles fein mixen. In 4 Schüsseln füllen und den Joghurt auf die Schüsseln verteilen, etwas einrühren und die Suppe mit Kresse garnieren. Mit frischem Pfeffer übermahlen und servieren.

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein kleines Backblech mit Backpapier belegen. Die Rote Bete-Knollen schälen, in Spalten schneiden, auf dem Blech verteilen, salzen und pfeffern. Mit Olivenöl beträufeln und im Ofen 25-30 Minuten rösten, anschließend herausnehmen und kurz abkühlen lassen.

    Inzwischen die Kartoffeln sorgfältig waschen und in Salzwasser ca. 15 Minuten kochen, anschließend abgießen und ausdampfen lassen. Die Zuckerschoten putzen und schräg in große Stücke schneiden. Den Spargel waschen, bei Bedarf das untere Drittel schälen und die holzigen Enden entfernen. Den Spargel in Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, die Zuckerschoten zufügen und noch 2-3 Minuten mitgaren. Anschließend abgießen, kalt abschrecken und das Gemüse abtropfen lassen.

    Die Salate und den Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Den Essig mit dem Zitronen- und Orangensaft, Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Den Knoblauch schälen und durch die Presse dazu drücken. Das Öl unterquirlen und das Dressing abschmecken. Den Salat auf Teller verteilen. Die Kartoffeln halbieren und mit den Zuckerschoten, dem Spargel und den Rote Bete-Spalten darüber verteilen. Alles mit dem Dressing beträufeln, mit Pfeffer übermahlen und den Salat mit Essblüten garniert servieren.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben