hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    

    Tolle Rezepte zum Grillen

    Ob Fisch oder Fleisch, Obst oder Gemüse – alles darf rauf auf den Rost! Unsere sechs Lieblingsgrillrezepte und Tipps, welcher Grill sich für welchen Anlass eignet.

    Nichts ist so gesellig wie eine BBQ-Party im eigenen Garten. Aber auch im etwas kleineren Familienkreis macht Grillen einfach Spaß und sorgt für Teamwork am Esstisch, sofern die Aufgaben auf alle Mitglieder verteilt sind. Das Beste: Beim Barbecue ist ohne großen Aufwand für alle Geschmäcker etwas dabei. Als Alternative zum Hähnchen-Nektarinen-Schaschlik landen für Vegetarier zum Beispiel bunte Gemüsespieße mit Grillkäse auf dem Rost. Und von den Maiskolben mit der milchfreien Basilikum-Zitronen-Butter naschen nicht nur Veganer.

    Elektrogrills für smarte Pragmatiker, Holzkohle & Gas fürs Event

    Wer weder Terrasse noch Garten und auch sonst kein Stückchen Grün in der Nähe hat, auf dem Grillen erlaubt ist, für den bieten sich Elektrogrills an, die keine Hitze nach unten abgeben. Wegen der geringen Rauchentwicklung eignen sie sich sogar für den Balkon im Mehrparteienhaus, sofern es im Mietvertrag oder in der Hausordnung nicht explizit verboten ist. Schlemmen statt Schrubben: Manche Modelle sind mit Lichtindikatoren ausgestattet, die den Garzustand des Grillguts anzeigen. Besonders leicht zu reinigen sind sie, wenn die Einzelteile spülmaschinenfest sind. Dazu müssen Elektrogrills nicht lange angefeuert werden und verbrauchen keine Brennstoffe – perfekt also, wenn es schnell gehen soll oder der Grill nur kurz zum Dinner for One angeworfen wird.

    Für mehr Grill-Feeling im Elektrobereich empfehlen sich Modelle mit Standfuß. Raucharm und schnell ist auch der Gasgrill. Wer das Event liebt und die entsprechende Fläche dafür zur Verfügung hat, setzt jedoch weiterhin auf Holzkohlegrills. Kohle stapeln, Luft zufächern, das besondere Knistern erzeugen: Für Grill-Enthusiasten ist die aufwendige Vorbereitung Teil der Show. Spektakulär anzusehen ist die Zubereitung auf Feuerplatten. Weiter auf dem Vormarsch sind außerdem Pelletgrills, die schon 2019 zu den größten Grilltrends zählten. Sie sind vor allem stark im Smoken und gelten wegen des verhinderten Funkenflugs als sehr sicher.

    Lust bekommen, direkt loszulegen? Hier unsere sechs Lieblingsrezepte zum Grillen:

    Zubereitung:

    1. Für den Hummus die Kichererbsen abgießen, abwaschen und abtropfen lassen. Den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Beides mit einer Prise Salz, Tahini, Zitronensaft, Kreuzkümmel und Olivenöl in einen Mixer geben und zu einer feinen Paste pürieren. Danach abschmecken und beiseitestellen.

    2. Für den Joghurt alle Zutaten verrühren und ebenfalls abschmecken.

    3. Für die Harissa die Tomaten etwa 30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, dann kalt abbrausen. Die Haut abziehen und die Früchte halbieren, entkernen und klein würfeln. Chilischoten zerbröseln, Knoblauch abziehen und in kleine Würfel schneiden.

    4. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Knoblauch darin glasig schwitzen. Tomaten, Chili und Gewürze hinzufügen und unter Rühren kurz aufkochen. Abkühlen lassen.

    5. Die Avocados halbieren, entkernen und auf der Schnittseite grillen, bis sich ein Grillmuster abzeichnet. Mit dem Hummus füllen, mit Joghurt und Harissa beträufeln und mit frischem Koriandergrün garniert servieren.

    Zubereitung:

    1. Halloumi und Zucchini in ca. zwei Zentimeter große Würfel teilen. Zwiebeln und Möhren schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Kirschtomaten waschen und mit dem geschnittenen Gemüse und dem Käse auf Spieße stecken. Von allen Seiten jeweils zwei Minuten grillen, bis der Käse leicht braun wird, salzen und pfeffern.

    2. Aus Sesamöl, Weißweinessig, Sojasoße und Honig eine Vinaigrette anrühren. Die Chilischote fein hacken. Den Koriander abspülen, trocken schütteln und ebenfalls fein hacken. Beides unter die Vinaigrette mischen und über die noch warmen Spieße geben.

    Zubereitung:

    1. Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste abbürsten und waschen. Achteln und mit Olivenöl und gehacktem Thymian in einer großen Schüssel marinieren. Bei geringer Hitze direkt grillen. Nach 20 bis 25 Minuten wenden. Die fertigen Kartoffelspalten salzen.

    2. In der Zwischenzeit die Thunfischsteaks kalt abspülen und trocken tupfen. Die Zitrone auspressen und die Hälfte des Saftes fürs Pesto beiseite stellen. Die Thunfischsteaks mit etwas Olivenöl und dem restlichen Zitronensaft beträufeln und leicht pfeffern. Von beiden Seiten zwei Minuten grillen.

    3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen zusammen mit der Sardelle, dem Zitronensaft und Olivenöl im Mixer zu einer glatten Paste rühren.

    4. Pesto dünn auf den Thunfischsteaks verstreichen. Zusammen mit den fertigen Kartoffelecken auf einem Teller anrichten und heiß genießen.

    Zubereitung:

    1. Die Maiskolben für ca. zehn Minuten in heißem Wasser einweichen lassen. Herausnehmen, abtropfen lassen und für ca. 20 Minuten auf den heißen Grill legen, bis sie weich genug sind. Regelmäßig wenden, so dass sie von allen Seiten gleichmäßig braun werden.

    2. Währenddessen Basilikum abspülen, trocken schütteln und die härteren Stiele entfernen. Den Rest fein hacken. Zitrone abreiben und auspressen. Zwei Esslöffel vom Saft und ein Teelöffel vom Abrieb mit dem Basilikum und der Butter in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    3. Die fertigen Maiskolben vom Grill nehmen und mit einem Teil der Butter bestreichen. Den Rest in eine Schale füllen und dazu reichen.

    Zubereitung:

    1. Das Hähnchen abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Nektarinen ebenfalls waschen, entkernen und passend zum Geflügel grob würfeln. Die Zwiebeln schälen und achteln.

    2. Hähnchen, Nektarine und Zwiebel abwechselnd auf Spieße stecken, mit Öl bestreichen, salzen und großzügig pfeffern.

    3. Auf dem heißen Grill jeweils sechs bis acht Minuten grillen. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Kurz vor Ende der Garzeit mit Honig bepinseln.

    Zubereitung:

    1. Die Scampi abspülen und mit einem spitzen Messer den Darm entfernen. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitrone auspressen, Thymian abwaschen, trocken schütteln und hacken. Die Scampi mit Knoblauch, Zitronensaft, Thymian und Olivenöl in einer Schüssel verrühren, salzen und pfeffern. Abdecken und im Kühlschrank für ca. eine Stunde ziehen lassen.

    2. Die Scampi aus der Marinade direkt auf den heißen Grill legen und jeweils sieben bis neun Minuten grillen. Zwischenzeitlich wenden.

    3. Für die Aioli zunächst die Schale der Limette abreiben und zwei Esslöffel Saft auspressen. Mit Joghurt, Mayonnaise und Zucker in einer Schüssel verrühren, salzen und pfeffern. Nach Geschmack Chiliflocken hinzugeben. Knoblauch schälen und dazu pressen. Koriander waschen, trocken schütteln, fein hacken und unterrühren. Zu den fertigen Scampi reichen.

    Kochschulen in der Region: Lernen von den Profis

    Immer nur Nackensteak und Rostbratwürstchen? Langweilig! Überraschen Sie Ihre Grillgäste doch mal mit ausgefallenen Rezepten, Zutaten und Beilagen. In der Region gibt es zahlreiche Kochschulen und Restaurants, die Grill-Seminare anbieten, wo man eine Menge lernt. Ob Grill-Techniken, die richtige Temperatur, die Vorzüge verschiedene Grill-Modelle oder das optimale Zusammenspiel zwischen Essen und passenden Getränken – von den Profis bekommt man eine Vielzahl guter Empfehlungen.

    Ems-Weser-Elbe

    Tim Extras Kochschule/Aurich
    38 Grad/Leer
    Seefisch Kochstudio/Bremerhaven
    Basta und gut/Oldenburg

    Brandenburg

    Kochschule am Ruppiner See
    Goldener Hahn/Finsterwalde
    Linden-Kochschule/Wildenbruch
    Koch- und Kunstgalerie/Oderbruch

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben