hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Hitze und Wasser: Was bedeutet das für Smartphone & Tablet?

    Im Hoch- und Spätsommer sollten technische Geräte wie Smartphones, Laptops und Tablets vor großer Hitze geschützt werden. Auch Feuchtigkeit bekommt unseren elektronischen Begleitern nicht. Und wie geht man mit den Geräten zu Hause um, wenn ein Gewitter droht? hallonachbar.de gibt die besten Tipps, wie man seine Gadgets vor extremen Wetterbedingungen schützen kann – und wie man sie nach einem Unfall rettet.

    © Adobe Stock

    Beeinträchtigt Hitze die Leistung meines Smartphones oder Tablets?

    Smartphones und ähnliche Geräte funktionieren am besten bei Temperaturen um die zwanzig Grad. Auch mäßige Hitze vertragen sie noch gut. Sind die Geräte jedoch über einen längeren Zeitraum Temperaturen von 30 Grad und mehr ausgesetzt, kann die Hitze den Akku dauerhaft schädigen – bis hin zum Hitzetod durch Akkubrand. Im weniger schlimmen Fall entlädt sich der Akku einfach immer schneller, das Smartphone muss öfter aufgeladen werden. Seine Lebensdauer kann sich durch häufige Hitzeeinwirkung deutlich verkürzen. Direkte Sonneneinstrahlung kann auch das Display beschädigen, was sich durch Flimmern auf dem Bildschirm bemerkbar macht. Das Flimmern verschwindet in der Regel wieder, wenn das Smartphone abkühlt.

    Wie kann ich meine Geräte für Überhitzung schützen?

    Starke Sonneneinstrahlung ist schädlich für Smartphones und Tablets. Deshalb sollte man sie bei warmem Wetter außerhalb der Wohnung am besten in einer Tasche aufbewahren – oder zumindest beim Sonnenbaden mit einem Handtuch abdecken. Auch das in der Sonne geparkte Auto ist eine Hitzefalle für Smartphones. Im Innenraum können Temperaturen von bis zu 50 Grad entstehen. Wer sein Smartphone aus Angst vor Diebstahl oder Beschädigung nicht mit ins Schwimmbad oder an den See nehmen möchte, sollte es am besten im Kofferraum aufbewahren. Dort ist es zwar auch nicht wirklich kühl, aber zumindest am wenigsten heiß.

    Was kann ich tun, wenn mein Smartphone überhitzt ist?

    Wenn Ihr Smartphone überhitzt ist, sollten Sie es sofort ausschalten. So kann das Gerät abkühlen, ohne dass durch den Betrieb zusätzliche Wärme erzeugt wird. Gegebenenfalls kann es hilfreich sein, die Hülle des Smartphones zu entfernen, da sich darunter zusätzlich Wärme stauen kann. Zu den Handyhüllen: Am besten keine Hüllen aus Kunststoff verwenden. Sie könnten bei großer Hitze weich werden und am Gerät festkleben. Auch das Abkühlen im Kühlschrank oder Eisfach ist nicht zu empfehlen. Auch Kühlsprays sollten vermieden werden. Stattdessen sollte man sich in Geduld üben und die Zeit ohne Smartphone zum Abkühlen und Entspannen nutzen.

    Mein Smartphone ist ins Wasser gefallen. Wie bekomme ich es am besten wieder trocken und funktionstüchtig?

    Zunächst gibt es vier Dinge, die man NICHT tun sollte:

    • Erstens: Prüfen Sie nicht sofort, ob das Gerät noch funktioniert – es besteht Kurzschlussgefahr!
    • Zweitens: Schütteln Sie das Gerät nicht, denn dadurch wird die Flüssigkeit nur noch mehr verteilt.
    • Drittens: Föhnen Sie das Handy nicht ab (Überhitzungsgefahr!) und legen Sie es nicht zum Trocknen in die Mikrowelle.
    • Viertens: Legen Sie das Handy nicht in eine Schüssel mit Reis. Der Reis kann in Rillen, Ladebuchse und andere Schlitze gelangen und diese verstopfen.

    Schalten Sie das Smartphone stattdessen aus und trocknen Sie es zunächst von außen mit einem Tuch ab. Dann die SIM-Karte, die Speicherkarte und, wenn möglich, den Akku entfernen. Das Gerät und seine Komponenten sollten dann mindestens zwei Tage an der Luft trocknen. Wer Beutel mit Silica-Gel hat, kann das Smartphone auch darin trocknen. Kleine Beutel mit Silica-Gel finden sich oft in der Verpackung von Elektrogeräten oder auch in Kleidung und Taschen. Größere Mengen kann man auch online bei verschiedenen Anbietern bestellen.

    Wie kann ich mein Smartphone vor Regen, Schmutz etc. schützen?

    Eine robuste Hülle aus Leder oder Neopren schützt vor Staub, Sand, Schmutz sowie Kratzern und anderen leichten Beschädigungen. Wasserdichte Handyhüllen sorgen dafür, dass selbst starker Regen Ihrem Smartphone nichts anhaben kann. Wenn Sie von einem Regenschauer überrascht werden und keinen Schutz haben, wickeln Sie das Gerät in ein Tuch oder ein Kleidungsstück und bewahren Sie es an einem trockenen Ort auf, zum Beispiel in der Hosentasche.

    Wie kann ich mich bei Gewitter zu Hause vor Schäden an elektrischen Geräten schützen?

    Ein Blitzeinschlag in das Stromnetz kann zu Überspannungsschäden an den angeschlossenen elektrischen Geräten führen. Abhilfe schaffen ein Überspannungsschutz in der zentralen Elektroverteilung sowie Schutzstecker und -leisten, die inzwischen im Fachhandel erhältlich sind und Stromstärken von bis zu 120.000 Ampere aushalten. Wurden diese Vorkehrungen nicht getroffen, bleibt nur das altbewährte Mittel: Stecker ziehen.

    Es ist passiert, ein Blitz hat einen Überspannungsschaden verursacht. Was kann ich tun?

    Prüfen Sie, ob das Gerät wirklich beschädigt ist, indem Sie es für mindestens zehn Sekunden vom Stromnetz trennen und dann wieder anschließen. Liegt ein Schaden vor, können nur Fachleute entscheiden, ob eine Reparatur möglich ist oder das Gerät ersetzt werden muss. Der finanzielle Schaden ist in der Regel durch eine Hausratversicherung abgedeckt.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben