hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Camping: Last-Minute-Urlaub in der Region

    © shutterstock

    Der Camping-Boom geht unaufhaltsam weiter: hallonachbar.de hat fünf Vorschläge für tolle Ausflugsziele mit Wohnmobil, Camper-Van oder Zelt, die im Sommer 2021 noch verfügbar sind. Einige dieser Campingplätze bieten auch Übernachtungen in Bungalows, Stelzenhäusern, Camping-Fässern oder Planwagen an. Aber: Beeilung, bevor alles ausgebucht ist!

    Fünf tolle Camping-Ziele
    Vergrößern
    Online: So bleibt man unterwegs stets im Internet

    Oft ist das WLAN in ländlichen Regionen oder auf Campingplätzen sehr schwach. Der eigene Hotspot über das Smartphone kann für andere Geräte aktiviert werden. Das ist aber nur sinnvoll, wenn selten gesurft wird. Es könnte günstiger sein, über Prepaid-Tarife höheres Datenvolumen zu buchen.

    Wer viel surft, sollte sich gleich einen LTE-Router zulegen. In den Router kommt eine SIM-Karte (mit einem entsprechenden Tarif), anschließend können diverse Geräte per WLAN verbunden werden. Ein in den Router eingebauter Verstärker sorgt für ruckelfreien Internet-Genuss. Aber Achtung: Der Router sollte mit einer externen Stromquelle verbunden werden, weil das akkubetriebene Gerät sonst schnell in den Sparmodus schaltet (wodurch sich die Funkleistung verringert) oder aufgeladen werden muss. In Regionen mit extrem schwachen Signalen reicht auch der LTE-Router oft nicht aus – in diesen Fällen kann zusätzlich eine LTE-Antenne helfen.

    Unterwegs Fernsehen: Per DVB-T-Signal nichts verpassen

    Sofern man nicht das TV-Signal über ein Tablet streamt, braucht ein TV-Gerät eine 12-Volt-Stromversorgung, damit auch an Orten ohne Landstromversorgung geschaut werden kann. In den meisten Fernsehern sind Empfänger für DVB-T-Signale vorhanden, ansonsten müssen externe Geräte angeschlossen werden. Für Tablets und Laptops gibt es auch separate DVB-T-Antennen.

    Neuere TV-Geräte verbinden sich per WLAN mit dem Internet, so dass Zugriff auf die meisten Streamingplattformen besteht, ganz ohne zusätzliche Hardware. Ansonsten muss ein USB-Stick oder HDMI-Kabel herhalten. Oder per Beamer: Wenn ausreichend Akku und WLAN zur Verfügung stehen, können mit portablen Projektoren (100 bis 250 Euro) etwa die Fußball-EM-Spiele auch einfach auf den Camper als Leinwand projiziert werden.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben