hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Einfach lecker: 5 herbstliche Apfel-Rezepte

    Ob als Kuchen, Krapfen oder Gallettes: Mit diesen Apfel-Rezepten bringen Sie Abwechslung in die Küche. Vor allem zur kalten Jahreszeit schmecken diese süßen Snacks einfach himmlisch. Hier kommen fünf Apfel-Rezepte für echte Naschkatzen.

    ©StockFood / Hoersch, Julia
    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Cookie-Kuchen den Zucker im Mixer fein mahlen und mit dem Backpulver mischen. Die Erdnussbutter, den Honig, das Ei und 1 Prise Salz dazugeben und alles cremig rühren. Den Teig in 6 Portionen teilen, mit ausreichend Abstand auf das Blech setzen und leicht flach drücken. Im Ofen in 10-15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, die Cookie-Kuchen auf dem Blech abkühlen lassen, dann mit dem Backpapier auf Kuchengitter ziehen und vollständig auskühlen und fest werden lassen.

    Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und fein würfeln. In einer Kasserolle die Butter mit Zucker und Zimt schmelzen und karamellisieren lassen. Die Äpfel dazu geben und kurz mitgaren, bis sie goldbraun überzogen sind.

    Die Sahne mit 1,5 EL Zucker und dem Vanillemark steif schlagen. Den Mascarpone mit dem Frischkäse und dem übrigen Zucker cremig rühren, dann die geschlagene Sahne unterziehen und die Frischkäsecreme ggf. mit Zucker abschmecken. Die Erdnussbutter-Cookies auf Teller legen und mit den karamellisierten Äpfeln bestreichen. Die Frischkäsecreme darauf wolkig verstreichen und die Cookie-Kuchen servieren.

    Zubereitung:

    Die Butter mit dem Zucker, Salz und den Eiern in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Zusammen mit dem Mehl und dem Quark zur Eiermischung geben, Zitronenabrieb und -saft ergänzen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Milch einarbeiten. Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

    Den Apfel waschen, schälen, vierteln, entkernen, klein würfeln und unter den Teig kneten. Diesen in 10-12 Portionen teilen, zu Kugeln formen und leicht flach drücken. Die Teiglinge nochmals ca. 30 Minuten mit einem Tuch bedeckt gehen lassen.

    Das Öl auf ca. 175°C erhitzen. Die Krapfen darin portionsweise goldbraun ausbacken, dabei einmal wenden. Mit dem Schaumlöffel herausheben, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, noch heiß mit Kristallzucker bestreuen und servieren.

    Zubereitung:

    Die Sultaninen mit dem Apfelsaft in einem Topf erhitzen, dann vom Herd nehmen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. In einer Pfanne die gehackten Mandeln kurz rösten, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Die Butter mit dem Zucker goldbraun karamellisieren, die Äpfel dazu geben und unter gelegentlichem Rühren 5-10 Minuten garen. Sultaninen abtropfen lassen und mit den gemahlenen und gehackten Mandeln, Vanillezucker, Orangenblütenwasser und Zimt untermischen.

    Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (ca. 26 cm ø) mit Butter fetten. Die Teigblätter dünn mit flüssiger Butter bepinseln und jeweils 2-3 Blätter aufeinanderlegen. Jeweils einen Strang Füllung auf das lange vordere Teigdrittel geben und eng aufrollen. Die Stränge von außen nach innen kreisförmig in die Form legen. Den Börek-Kuchen mit der übrigen flüssigen Butter bestreichen und im Ofen in 25-30 Minuten goldbraun backen. Kurz abkühlen lassen, mit Puderzucker besieben und nach Belieben noch warm oder abgekühlt servieren.

    Zubereitung:

    Für den Teig das gesiebte Mehl auf eine Arbeitsfläche häufen, in die Mitte eine Mulde eindrücken und Salz, Eigelb und Öl hineingeben. Nach und nach 125 ml lauwarmes Wasser zugeben und alles von der Mitte aus zu einem glatten und leicht glänzenden Teig verkneten. Zur Kugel formen, mit Öl bestreichen, auf einen Teller legen, mit einer vorgewärmten Schüssel abdecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

    Inzwischen für die Füllung die Rosinen im Rum einweichen. Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und abkühlen lassen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. In zwei Kasserollen jeweils 25 g Butter mit 40 g Zucker goldbraun karamellisieren lassen. Jeweils die Hälfte der Äpfel dazu geben und unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten garen. Die Hälfte der Rumrosinen und des Zimts untermischen und die Äpfel noch ca. 5 Minuten garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann zusammen in ein Sieb geben und die Füllung abtropfen lassen.

    Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (ca. 26 cm ø) mit Butter ausstreichen. Den Strudelteig mindestens 10 Minuten kräftig durchkneten und auf das Arbeitsbrett schlagen, sodass er eine gute Bindung und Elastizität entwickelt. Anschließend auf einem leicht bemehlten, großen Küchentuch dünn ausrollen, dann mithilfe der Handrücken hauchdünn ausziehen, ggf. dickere Randstücke abschneiden. Den Strudelteig in 4 Rechtecke schneiden. Die übrigen 75 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Teigblätter dünn damit bestreichen.

    Im vorderen Drittel der langen Seite jeweils einen Streifen Mandeln aufstreuen und die Apfelfüllung darauf verteilen, dabei an der vorderen Seite einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Die Teigstreifen aufrollen und die Enden fest zusammendrücken. Von außen nach innen spiralartig in die Form legen und mit der restlichen Butter bestreichen. Im Ofen in 30-40 Minuten goldbraun backen. Den Apfel-Schneckenkuchen mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben warm oder kalt servieren.

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Den Blätterteig ausbreiten und 2 Kreise (à ca. 18 cm ⌀) ausstechen oder -schneiden. Den Rest anderweitig verwenden. Die Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Einige Pekannüsse zum Belegen grob hacken, den Rest fein. Das Ei trennen. Das Eiweiß mit 50 g Zucker, 1 EL Zitronensaft und 2 EL Honig steif schlagen. Die fein gehackten Nüsse mit dem Zimt und Mehl untermischen. Auf den Teig streichen und dabei rundherum einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Die Äpfel waschen, halbieren, entkernen und in feine Scheiben schneiden.

    Mit dem übrigen Zitronensaft beträufeln. Fächerartig auf die Nussmasse legen, den Teigrand leicht darüber schlagen und zusammendrücken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und auf den Teigrand streichen. Mit dem übrigen Zucker bestreuen. Die Äpfel mit den grob gehackten Nüssen bestreuen. Die Gallettes m Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Noch warm oder abgekühlt mit dem übrigen Honig beträufelt servieren.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben