hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Rhabarber-Kadabra! 5 zauberhafte Rezepte für den Sommernachmittag

    Rhabarber gehört zu einer der ersten Gewächse im Jahr, die man ernten kann. Ob als Kompott, Kuchen, Saft, Limonade, Salat oder Konfitüre, es gibt wunderbar viele unterschiedliche Arten, die rosafarbenen Stangen zum Einsatz zu bringen. hallonachbar.de hat fünf Rezeptvorschläge für den Sommernachmittag. Rhabarber-Kadabra!

    © StockFood
    Zubereitung:

    Eine Tarte-Form mit abnehmbarem Boden (24 cm Durchmesser) mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Den Rhabarber waschen, putzen und schälen. Die Stangen in jeweils ca. 10 cm lange Stücke schneiden, mit 2 EL Zucker in einer Schale mischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

    Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Die Eier trennen, die Eiweiße mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen und kaltstellen. Die Eigelbe mit Vanilleessenz, Zitronenabrieb, Butter und dem restlichen Zucker ca. 3 Minuten kräftig schaumig aufschlagen. Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und untermengen.

    Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen und glattstreichen.
    Die Rhabarberstücke etwas abtupfen und strahlenförmig auf dem Teig auslegen. Alles mit Mandelblättchen bestreuen und den Kuchen im Ofen ca. 30 Minuten backen.

    Abkühlen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. In Stücke geschnitten servieren.

    Zubereitung:

    Die Butter bei geringer Hitze schmelzen, dann kurz abkühlen lassen. Das Mehl in einer Schüssel mit den Eiern und dem Vanillezucker gründlich verrühren, dabei nach und nach die Milch und das Mineralwasser angießen und unterrühren. Die flüssige Butter unterrühren und den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.

    Für das Kompott den Rhabarber putzen, waschen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und abtropfen lassen, putzen und vierteln. Die Vanilleschote aufschlitzen, mit dem Rhabarber, Zucker, Zitronen- und Apfelsaft aufkochen. Dann von der Hitze nehmen, die Erdbeeren untermischen und das Kompott abkühlen lassen.

    Etwas Butter in eine heiße beschichtete Pfanne geben und eine kleine Schöpfkelle Teig eingießen. Den Teig durch Schwenken dünn verteilen und von beiden Seiten zu einem goldbraunen Pfannkuchen ausbacken. Auf diese Weise den übrigen Teig zu dünnen Pfannkuchen verbacken. Zu Dreiecken zusammenfalten und die Pfannkuchen auf einer Platte anrichten. Etwas Rhabarber-Erdbeer-Kompott darüber verteilen, alles mit Pistazien bestreuen, mit Minzespitzen garnieren und mit Puderzucker bestäubt servieren. Das übrige Kompott separat dazu reichen.

    Zubereitung:

    Rhabarber und Erdbeeren waschen und putzen. Den Rhabarber klein schneiden und die Erdbeeren halbieren. Beides mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und 5-6 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Anschließend pürieren und auskühlen lassen.

    Eigelb mit dem Puderzucker in einer Schüssel über dem Wasserbad aufschlagen und cremig andicken lassen. Von der Hitze nehmen, Mascarpone und Fruchtpüree grob untermischen. Sahne steif schlagen, Kekse zerbröseln, etwas für die Deko zur Seite geben und beides unter die Eismasse heben.

    Die Eismasse in eine flache Metallform gießen und für mindestens 4 Stunden einfrieren. Dabei ab und zu umrühren, um ein cremiges Eis zu erhalten.

    Zum Servieren mit frischen Erdbeeren garnieren, mit Keksbröseln bestreuen und Kugeln abstechen.

    Zubereitung:

    Den Rhabarber putzen, waschen, die Fäden ziehen und die Stängel in ca. 6 cm lange Stücke schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Rhabarberstücke darin leicht anbräunen, Zucker hinzufügen, mit dem Portwein ablöschen, diesen einkochen lassen und mit etwas Salz abschmecken. Der Rhabarber sollte noch etwas Biss haben. Zur Seite ziehen.

    Den Mangold verlesen, waschen und trockenschleudern. Den Fenchel waschen, die Stiele abschneiden, den Strunk entfernen und die Fenchelknolle in hauchdünne Scheiben schneiden. Radieschen putzen, waschen und ebenso in hauchdünne Scheiben schneiden. Den Feta grob in Stücke brechen. Die Nusskerne in einer Pfanne trocken rundherum anrösten. Herausnehmen und auskühlen lassen.

    Den Mangold auf einer großen Platte verteilen, Rhabarber, den Fenchel, die Radieschen, den Feta und die Nüsse darüber verteilen.

    Beide Öle mit dem Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, das Dressing über alles träufeln und servieren.

    Zubereitung:

    Den Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker, 150 ml Wasser und dem Zitronensaft in einen Topf geben und bei milder Hitze ca. 8 Minuten einköcheln lassen.

    Anschließend durch ein feines Sieb in eine Karaffe passieren und abkühlen lassen.

    Rosenknospen und Eiswürfel hinzufügen und mit dem Sprudelwasser auffüllen.

    Zum Servieren nach Belieben in Schraubgläser füllen. Je nach Wunsch noch einige Stücke Rhabarber zum Umrühren mit dazu geben.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben