hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Kathleen Wallner: Azubis von EWE NETZ sind bei ihr in guten Händen

    Kathleen Wallner kümmert sich in Strausberg unter anderem um die Auszubildenden von EWE NETZ. Im Job und im Privaten geht sie gerne die Extrameile. hallonachbar.de hat sie einen Tag lang und am Wochenende begleitet.

    © Kim Keibel
    Kathleen Wallner Das Organisationstalent
    Mehr erfahren

    Kathleen Wallner arbeitet seit 2019 bei EWE NETZ in Strausberg die Assistentin des Netzregionsleiters und Ausbildungsverantwortliche. „Meine Erfahrungen aus anderen Bereichen sind manchmal Gold wert – es passt einfach!“, sagt die Neuenhagenerin.

    9:00 Uhr: Neue Talente fördern: Kathleen Wallner besucht die Azubis in Fürstenwalde

    Drinnen sprühen die Funken, draußen ist es noch ziemlich frisch an diesem Morgen im Frühling 2021. „Guten Morgen, ihr beiden“, begrüßt Kathleen Wallner ihre Schützlinge Daria und Philipp. Wegen Corona trifft sie die Auszubildenden unter freiem Himmel im Hof des Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrums. Hier lernen die künftigen Anlagenmechaniker in den ersten Monaten ihrer Ausbildung die Grundlagen, später geht es in die technischen Meistereien von EWE NETZ. „Ich schaue alle paar Wochen vorbei und frage nach, ob alles in Ordnung ist“, sagt Kathleen Wallner. Eigentlich ist sie die Assistentin des Leiters der Netzregion Brandenburg/Rügen, kümmert sich nebenbei aber auch um organisatorische Fragen der Ausbildung. „So bin ich ein kleines bisschen die Mutti für unsere Auszubildenden, die ich unterstütze, aber auch motiviere, wenn es irgendwo hakt“, erklärt Kathleen Wallner.

    15:00 Uhr: Wertvolle Zeit mit der Tochter: Abschalten nach Feierabend

    Kathleen Wallner

    „Schau mal, Mama, was ich kann!“ Nach der Arbeit genießt Kathleen Wallner die Zeit mit ihrer Tochter Miriam, die sie gerade aus der Kita abgeholt hat. Das balanciert über die Wippe, hüpft in den Sand und strahlt ihre Mama an. „Auf den Spielplatz zu gehen ist für mich Abschalten“, sagt die 47-Jährige. Job und Familie vereinbaren – das klappt gut für Kathleen Wallner. „Ich arbeite 30 Stunden in der Woche und bin sehr froh, dass wir flexible Arbeitszeiten im Unternehmen haben“, sagt sie. „Wenn kein früherer Termin ansteht, haben wir morgens Zeit, gemütlich zusammen zu frühstücken. Das schätze ich sehr.“

    Am Wochenende über Stock und Stein: Training für die nächste Gipfelbesteigung

    Kathleen Wallner

    Draußen zu sein ist für Kathleen Wallner das Größte – egal, ob auf dem Fahrrad, im eigenen Garten oder in Wanderschuhen. Die zieht sie alle zwei Wochen an, um sich mit ihren Freundinnen auf große Ziele vorzubereiten. „Wir waren 2022 bereits auf der Zugspitze“, erklärt sie. Deshalb geht es regelmäßig in die Natur. „Bad Freienwalde, die Müggelberge oder die Wälder um Schöneiche – Hauptsache, wir wandern!“ Und das machen die Freundinnen bei Wind und Wetter. „Wir laufen gerne querfeldein, weil wir denken, es könnte eine Abkürzung geben“, sagt Kathleen Wallner und schmunzelt. Denn sie weiß: Auch Umwege können sich lohnen.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben