hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Tablets: Die ersten Schritte mit iPad & Co.

    Zu Weihnachten ein Tablet geschenkt bekommen? Ob iPad oder Android/Windows-Tablet, für digitale Einsteiger sind Tablets genau das richtige Medium, um den Umgang mit verschiedenen Diensten oder Apps zu lernen. Ob Streaming, WLAN-Verbindung oder Videoanrufe – hallonachbar.de gibt die richtigen Tipps für Anfänger.

    © stocksy.com

    Wie verbinde ich mein Tablet mit dem Internet?

    Ein Tablet ist für viele die schnellste und übersichtlichste Art, um im Internet zu surfen. Es ist handlich, leicht, lässt sich gut auf einem Tisch aufstellen und für verschiedene Zwecke nutzen. Grundsätzlich unterscheidet man drei Gerätetypen: iPads mit dem Betriebssystem iOS und Tablets mit den Betriebssystemen Android oder Windows.
    Eine Internetverbindung lässt sich einfach und problemlos über eine WLAN-Verbindung herstellen. Falls Sie zu Hause noch keinen Internetanschluss haben sollten, buchen Sie bei Ihrem Telefonanbieter einfach einen Internet-Tarif hinzu. Damit Sie sich das Tablet mit dem Internet verbindet, brauchen Sie noch einen Router, den Sie in Ihre Telefonbuchse stecken und in wenigen Minuten alleine einrichten können. Über die App „Einstellungen“ wählen Sie ihr persönliches WLAN aus. Wie Sie das WLAN-Signal verstärken können, erfahren Sie in diesem Artikel.

    Wie nutze ich Streamingdienste wie Spotify oder Netflix?

    So gut wie alle Dienste für den Gebrauch von Tablets basieren auf Apps. Einige Basis-Apps sind auf den Geräten vorinstalliert, weitere Apps – etwa Spotify oder Netflix – bekommt man gratis im Apple App-Store oder im Google-Play-Store. Bei Spotify gibt es verschiedene Abo-Modelle, die man abschließen kann, für den Start reicht aber eine Gratis-Version (mit Werbung). Klicken Sie auf das App-Symbol von Spotify und geben Sie anschließend ihren Musikwunsch ein. Auch Hörbücher oder Podcasts lassen sich über Spotify hören.Zusätzlich können Sie eigene Playlists erstellen oder Musik auch downloaden, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt offline Musik hören wollen. Um Serien, Dokus oder Filme bei Netflix zu schauen, ist der Vorgang fast identisch: App laden, bei Netflix registrieren und ein Abo-Modell wählen. Im Gegensatz zu Spotify gibt es hier keine Gratis-Version. Dafür lässt sich ein Großteil des Angebots ebenfalls downloaden – und man kann Filme schauen, auch wenn gerade keine Internetverbindung vorhanden ist.

    Wie kann ich Videoanrufe machen?

    Videotelefonie hat spätestens seit Corona-Beginn enorm an Bedeutung gewonnen. Anbieter wie Skype, WhatsApp oder Facebook Messenger gehören zu den beliebtesten Anbietern, die sich kostenlos nutzen lassen. Auch hier erfolgt der Weg über die jeweilige App.
    iPad-Benutzer können die bereits vorinstallierte App von FaceTime nutzen, die viele bereits, ähnlich wie WhatsApp, vom Umgang mit dem iPhone kennen. Weitere bekannte Anwendungen sind Zoom oder Microsoft Teams, die aber meistens beruflich genutzt werden.

    Wie kann ich e-Books auf dem Tablet lesen?

    Gerade ältere Menschen schätzen die gute Lesbarkeit auf e-Book-Readern. Dabei lassen sich auf Tablets die gleichen Ergebnisse erzielen. iPad-User nutzen dafür die bereits vorinstallierte App von Apple Books/Bücher, wo man auf das riesige Angebot verschiedener Verlage zugreifen kann. Tablet-Besitzer mit Android- oder Windows-Betriebssystem können im Google-Play-Store ebenfalls auf ein umfangreiches digitales Leseangebot zurückgreifen. Die meisten Titel kosten zwischen 4,99 bis 9,99 Euro.

    Wie kommen die Fotos von meinem Smartphone auf das Tablet?

    Fotos, gerade in höherer Auflösung, sind sehr große Bilddateien, die viel Speicherplatz benötigen. Ein einfacher Weg, um Speicherplatz zu sparen: Laden Sie Ihre Fotos in eine virtuelle Cloud, um nicht die Festplatte ihres Tablets zu belasten. Cloud-Anbieter gibt es viele verschiedene, zu den populärsten gehören iCloud oder Dropbox. So haben Sie auch von verschiedenen Geräten Zugriff auf Ihre Fotos. Beim Einrichten des Tablets synchronisiert man es am besten mit dem eigenen Smartphone – die Handy-Bilder landen dann automatisch im Fotostream und lassen auch auf dem Tablet anschauen. Die besten Einsteiger-Programme zur Foto-Bearbeitung haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben