hallo nachbar Navigation
Suche

    Hurricane und Co.: EWE sorgt mit dem „Festival-Kraftwerk“ für grüne Power

    Endlich wieder Festivalsaison! Ob Hurricane, Deichbrand, Oldenbora oder Watt’n Schlick – auf den Festivals in der Region sorgt EWE mit einem „Festival-Kraftwerk“ für volle Handy-Akkus, Spaß und Erholung. hallonachbar.de erklärt, welche nachhaltige Technik dort zum Einsatz kommt.

    © Ulf Duda

    Tolle Musik, warme Sommerluft und die besten Freunde im Gepäck: Was gibt es Schöneres als ein Festival-Wochenende in der Region? EWE ist unter anderem beim Hurricane- und Deichbrand-Festival dabei, ebenso beim Watt’n Schlick oder Oldenbora. Alle Infos dazu gibt es hier. Neben musikalischen Highlights wie Deichkind, Jan Delay, Muse, Billy Talent oder Die Ärzte können sich Festivalbesucher auf das EWE „Festival-Kraftwerk“ freuen, das wie eine kleine Oase inmitten des Trubels anmutet. EWE-Mitarbeiterin Claudia Döring: „Unser Stand auf dem Hurricane-Festival ist gut 130 Quadratmeter groß und wird zu 100 Prozent von uns vor Ort mit selbst erzeugtem oder mitgebrachtem Ökostrom versorgt.“

    Ökostrom satt: Energie tanken im „Festival-Kraftwerk“

    In der Chill-Out-Area des auf dem Hurricane-Festival zehn Mal zehn Meter großen, energieautarken „Festival-Kraftwerks“ lassen sich nicht nur die eigenen Energiereserven wieder auftanken. Neben zahlreichen Sitzgelegenheiten bietet es Besuchern zudem die Möglichkeit, ihr Smartphone an einer der vielen Ladestationen mit Ökostrom aufzuladen. Außerdem gibt es dort freies WLAN. Also genau das, was die Musikbegeisterten bei knapp 60.000 Festivalbesuchern und stark beanspruchter Mobilfunknetze für eine reibungslose Kommunikation mit ihren Freunden via WhatsApp oder Facetime brauchen.

    Am „Festival-Kraftwerk“ steht zudem das Photovoltaik-Modul „Smartflower“, das einige Besucher bereits aus 2022 kennen dürften. Das Modul produziert Solarstrom, der vor Ort verbraucht wird. Außerdem steht auf dem EWE-Stand ein Bubble-Bike, das beim Strampeln auf dem Bonanzarad Seifenblasen in die Luft pustet. Wer mag, kann darüber hinaus an der Energie-Challenge teilnehmen und auf Laufbändern die eigene Körperkraft in Strom umwandeln. Dabei tritt man gegen andere Teilnehmer an – gewonnen hat, wer am Ende die meiste Power produziert hat.

    Deichbrand-Festival: EWE-Stand mit Wasserstoff-Power

    Auf dem Deichbrand-Festival in Cuxhaven kommt im EWE „Festival-Kraftwerk“ erstmals außerdem Wasserstoff als Energieträger zum Einsatz, um das dort sechs mal sechs Meter große Areal nachhaltig zu mit Energie versorgen. Denn auch die Brennstoffzelle versorgt die Festivalbesucher zu 100 Prozent mit nachhaltigem Strom. Auch hier gibt es die Möglichkeit, leere Smartphone-Akkus aufzuladen oder das Gratis-WLAN zu nutzen.

    Claudia Döring, EWE: „Wir freuen uns, dass wir damit einen kleinen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten können. Bevor die gesamte Energieversorgung auf Festivals mit Ökostrom erfolgen kann, wird es noch etwas dauern. Hier kommen aktuell noch Diesel-Generatoren zum Einsatz, weil es die Infrastruktur für eine grüne Stromversorgung noch nicht gibt. Ich bin mir sicher, dass sich hier in den kommenden Jahren einiges ändern wird – und wir mit unserem energieautarken Stand ein Stück weit vorangehen.“

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben