hallo nachbar Navigation
Suche

    Teilen

    Energiesparen: Feuerwehrkapelle Cloppenburg gewinnt EWE-Preis

    Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg hat die zweite Runde des EWE-Wettbewerbs „Wir. Hier. Jetzt. - Gemeinsam Energie sparen“ gewonnen. Vereine aus der Region wurden aufgerufen, ihre Ideen und Konzepte vorzustellen. hallonachbar.de hat Werner Brinkmann zum Interview getroffen, der in der Feuerwehrkapelle Cloppenburg das Instrument Waldhorn spielt.

    © Feuerwehrkapelle Cloppenburg
    Werner Brinkmann Der Energiesparer
    Mehr erfahren

    Werner Brinkmann ist 1. Vorsitzender und spielt Waldhorn in der Feuerwehrkapelle Cloppenburg. Besonders gerne mag er Musicals, etwa „König der Löwen“, „Tanz der Vampire“ oder „Das Phantom der Oper“.

    Werner Brinkmann, herzlichen Glückwunsch zum ersten Preis bei „Wir. Hier. Jetzt. Gemeinsam Energie sparen“. Wie sind sie auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?
    Werner Brinkmann: Der Proberaum unserer Feuerwehrkapelle ist in einer alten Fabrikhalle im Komponistenviertel, die der Stadt Cloppenburg gehört. Der Raum ist etwa 60 bis 70 Jahre alt und das letzte Mal vor 30 Jahren renoviert worden. Während der Coronapandemie hatte sich ein Mader über der Strohgipsdecke eingerichtet und anscheinend sehr wohl gefühlt. Wir wussten, dass wir Decke, Licht und Dämmung austauschen müssen. Im Dezember 2022 sind wir im Internet auf den EWE-Wettbewerb gestoßen und ich dachte: Jo, das könnte doch passen. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass wir gewinnen! Bei der ersten Probe nach der frohen Kunde gab es das ein oder andere Freigetränk.

    Bei der Stadt wollten sie keine Kosten für die Renovierung beantragen?
    Von der Stadtverwaltung hieß es: Unsere Kassen sind leer. Daher dachten wir, dass wir vielleicht über den EWE-Wettbewerb unseren Umbau anstoßen könnten.

    Wir groß ist ihr Proberaum?
    Etwa 160 Quadratmeter. Wenn wir einmal die Woche mit 50 Leuten zum Musizieren zusammenkommen, dann brauchen wir ein bisschen Platz.

    Wofür wollen Sie das Preisgeld von 3.500 Euro ausgeben?
    Die Dämmung und das Licht können wir mit dem Geld auf jeden Fall bezahlen. Ob wir die Decke noch komplett austauschen, müssen wir noch entscheiden. Wir wollen jetzt einen weiteren Versuch bei der Stadt Cloppenburg starten. Ich denke, dass wir ganz gute Argumente haben, wo wir beim EWE-Wettbewerb gewonnen haben.

    Mögen Sie die Feuerwehrkapelle Cloppenburg in eigenen Worten beschreiben?
    Wir haben knapp 100 Mitglieder, von denen etwa 50 mit Instrument aktiv dabei sind. Unser Repertoire bezeichnen wir als moderne Blasmusik, das heißt wir spielen Themen aus Musicals, Filmen oder klassische Stücke. Vereinzelt spielen wir auch Marsch- oder Kirchenmusik.

    Welche Melodien könnten Filmfans im Publikum erkennen?
    Unsere Konzerte dauern in der Regel zwei Stunden. Mit dabei sind auch verschiedene Medleys aus „Star Trek“ oder „Star Wars“.

    Das heißt, der berühmte „Imperial March“ aus „Star Wars“ ist auch dabei? Der immer dann ertönt, wenn Bösewicht Darth Vader auf der Leinwand erscheint?
    Natürlich. Die Filmmusik von John Williams eignet sich ganz wunderbar für Blasmusik.

    Wer spielt bei Ihnen mit?
    Das ist ganz unterschiedlich. Unsere Mitglieder sind zwischen 20 und 85 Jahre alt. Der jugendliche Bereich ist nicht so stark vertreten, den versuchen wir gerade wieder aufzubauen. Unser Durchschnittsalter liegt bei knapp unter 40 Jahren. Was bei der Feuerwehr nicht so häufig vorkommt, aber bei uns der Fall ist: Wir sind jeweils zur Hälfte Männer und Frauen! 2024 feiert unsere Kapelle den 140. Geburtstag – wir setzen also eine jahrhundertealte Tradition fort.

    Lebt der Mader eigentlich immer noch unter der Decke?
    Als wir im Sommer 2022 nach langer Pause zur ersten Probe zusammenkamen und anfingen zu spielen, haben wir ihn verjagt. Wir waren ihm wohl zu laut.

    Wie fanden Sie diesen Artikel?

    ( 0 Bewertungen )
    0
    0
    nach oben